Skip to main content

Australian Mist

Gewicht Katze kg Ø5
Gewicht Kater kg Ø5
Katze haart viel
Bewegungsdranghoch
Geselligkeithoch
Lautstärkegering
Gesprächigkeitgering
Wohnungshaltung
HerkunftAustralien
Allergiefreundlich

Die Kurzhaarkatzenrasse Australian Mist ist die einzige Katzenrasse, die in Australien beheimatet ist. In Deutschland ist sie auch unter der Bezeichnung Australische Schleierkatze bekannt. Obwohl die Australian Mist mittlerweile auch in anderen Ländern zu bekommen ist, wird die Australian Mist vorwiegend in Australien und Neuseeland gezüchtet.

Die Geschichte und Herkunft der Australian Mist

Die Australien Mist ist durch die Kreuzung einer gepunkteten Hauskatze, einer Abessinierkatze und einer Burmakatze entstanden. Bereits 1997 begann Dr. Truda Straede in Sydney mit den ersten Zuchtversuchen. Ziel war es, eine Kurzhaarkatzenrasse mit gepunktetem Fell hervorzubringen, die ein ruhiges Wesen besitzt und gleichzeitig für die Wohnungshaltung geeignet ist.

Katzeo KatzeSo sind für die Tupfen in der Fellmusterung (Tabby-Muster) die Gene der Hauskatze verantwortlich, während die Grundfarbe, die das Tabby-Muster hervorhebt und das Temperament auf die Gene der Abessinierkatze zurückzuführen sind. Der Körperbau sowie der enge Bezug zum Menschen verweisen wiederum auf die Gene der Burmakatze.

Zunächst wurde die Rassekatze in den australischen Bundesstaaten 1987 offiziell als Spotted Mist anerkannt. Die Umbenennung in Australian Mist erfolgte 1998, als auch gestromte, marmorierte (marbled) Katzen als Rasse anerkannt wurden. Da die Fellzeichnung sehr zart ist und oft mit einem Schleier verglichen wird, wird die Australian Mist hierzulande auch häufig als Australische Schleierkatze bezeichnet. Seit 2007 gelten für die Australian Mist die von der GCCF (Govering Council of the Cat Fancy) entwickelten Rassestandards.

Die Rassestandards der GCCF

Die Australian Mist ist durchschnittlich 3-6 kg schwer und von mittlerer Größe. Der relativ schwere Körper ist mittellang und kräftig und muskulös, während die Brust breit und rund ist. Der mittellange Kopf ist keilförmig und breit und besitzt sanft gerundete Konturen. Die abgerundeten Backen stehen in guter Relation zur Schädelbreite. Die Nase ist einheitlich breit und mäßig kurz, das Schnurrhaarkissen kräftig und das Kinn ausgeprägt. Der Kiefer ist breit und läuft in einer stumpfen Schnauze aus.

Die mäßig großen Ohren haben abgerundete Spitzen, sind an der Basis breit und leicht geneigt. Sie setzen niedrig am Schädel an und stehen weit auseinander. Die ebenfalls weit auseinander stehenden Augen sind leicht schräg. Der obere Lidrand der Augen ist fast gerade, während der untere Lidrand rund ist. Als Augenfarben sind grün oder gold zulässig.

Die schlanken Beine sind mittellang und verhältnismäßig kräftig, wobei die Hinterbeine etwas länger sind. Die ovalen Pfoten sind klein. Der lange, geringelte Schwanz ist dick und gut behaart und verjüngt sich nur minimal zu einer abgerundeten Spitze. Die Fellstruktur ist relativ dicht und seidig. Das kurze Fell ist schimmernd und ohne Unterwolle. Die Fellgrundfarbe ist getickt und erscheint wie von einem sehr leichten Schleier verhüllt. Die Punkte der Fellzeichnung sind symmetrisch angeordnet und setzen sich von einem helleren Grundton ab. Als Fellfarben sind braun, blau, chocolate, lilac, cinnamon und fawn zulässig, auch getupfte beziehungsweise marmorierten Farbvarianten sind möglich.

Welche Krankheiten sind unter der Katzenrasse verbreitet?

Die Australian Mist gilt als robust und gesund, sodass keine rassespezifischen Erkrankungen bekannt sind. Es kann jedoch wie bei jeder anderen Katze zu den üblichen Krankheiten wie z. B. Atemwegserkrankungen und bakterielle Magen- und Darminfektionen kommen. Um ein mögliches Krankheitsrisiko zu minimieren, sollte die Australian Mist gegen Katzenseuche und -schnupfen geimpft werden.

Bei Freilauf empfiehlt sich zudem ein spezielles Halsband gegen Parasitenbefall sowie eine Tollwut- und Leukoseimpfung.

Wesen und Charakter der Austalian Mist

Diese Katzenrasse ist sehr aufgeweckt und lebhaft, aber auch verspielt und neugierig. Stets untersucht und erkundet die Australian Mist ihre gesamte Umgebung. Sie ist sehr umgänglich und kommt nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gut mit Kindern oder anderen Tieren zurecht. Auch mit ihrer menschlichen Familie freundet sich die Australian Mist schnell an und schätzt deren Gesellschaft ebenso wie die anderer Artgenossen. Wird sie zum Spielen aufgefordert, ist sie mit Begeisterung und Ausdauer dabei.

Die richtige Pflege und Haltung

Die Haltung der Australian Mist ist unkompliziert, da sie sehr anpassungsfähig ist und sich schnell in die menschliche Familie einfügt. Trotz ihrer Bewegungsfreudigkeit kann die Australian Mist gut in der Wohnung oder im Haus gehalten werden. Stellt man sie vor die Wahl, ist es möglich, dass die Katze lieber die Nähe ihres Besitzers sucht, als sich im Freien aufzuhalten.

Tipp: Wegen ihres ausgeprägten Bewegungs- und Spieldrangs sollten ausreichend Kletter- und Spielgeräte vorhanden sein, damit der Australian Mist nicht langweilig wird. Auch die Haltung mit anderen Artgenossen ist sehr zu empfehlen, damit sie Beschäftigung hat, wenn die menschliche Familie nicht im Haus ist.

Das kurze Fell der Rassekatze lässt sich leicht pflegen. So können abgestorbene Haare bei Bedarf oder beim Fellwechsel mit einer weichen Bürste oder einem Tuch entfernt werden. Die Australian Mist sollte ausgewogen und artgerecht ernährt werden.

Für wen ist die Australian Mist geeignet?

Gerade Kinder, ältere Personen oder Katzenanfänger werden ihre Freude mit dieser sanften und geselligen Rassekatze haben. Da sie nicht gerne rausgeht, ist sie auch für die Haltung in der Wohnung geeignet.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *