Skip to main content

Bombay Katze

Gewicht Katze kg Ø4
Gewicht Kater kg Ø5
Katze haart viel
Bewegungsdranggering
Geselligkeithoch
Lautstärkegering
Gesprächigkeitgering
Wohnungshaltung
HerkunftUSA
Allergiefreundlich

Die Bombay Katze ist eine in Europa sehr wenig verbreitete Katzenrasse. Es handelt sich um eine Kurzhaarkatze, die mit ihrem besonderen Äußeren und ihrem feinen Charakter besticht. Die Bombay Katze wird auch gerne als kleiner Panther bezeichnet, da ihr Fell meist tief schwarz und glänzend ist und die Augen feurig leuchten.

Diese Minipanther sind jedoch absolute Kuschelmonster, liebevoll und intelligent. Wer einmal dieser Rasse verfallen ist, der möchte nie wieder eine andere Rasse. Bombays vereinen alle Eigenschaften in einem harmonischen Gesamtpaket. Sie sind aktiv und agil – gleichzeitig auch extrem liebesbedürftig, anhänglich, klug und loyal.

Die Bombay Katze – Herkunft und Geschichte

Auch wenn der Name vermuten ließe, dass es sich bei dieser Rassekatze um ein Tier aus Indien handelt, so wurde die Katzenrasse seit dem Jahr 1958 in Amerika gezüchtet.

bombay katzeNikki Horner aus Louisville in Kentucky träumte davon, einen zahmen, kleinen und verschmusten Panther zu besitzen und kreierte so diese Rassekatze. Den Charakter und die Beschaffenheit des Fells stammt aus der Verpaarung der Burma Katze. Die bestechenden, leuchtenden Augen erhielt die Bombay Katze von der American Shorthair.

Es entstand eine Rasse, die optisch an eine kleine Version des Panthers Bagheera aus dem Dschungelbuch erinnert, jedoch mit einer absolut liebenswürdigen und anschmiegsamen Art verzaubert.

Die Kreuzung aus der zobelbraunen Burma Katze und der schwarzen American Kurzhaar Katze wurde im Jahr 1980 von der CFA, der Cat Fanciers Association als Hybridrasse anerkannt. Diese Rasse wird auch vom TICA und WCF anerkannt.

Die Bombay Katze – Rassestandard

Die Bombay Katze kommt in drei unterschiedlichen Varianten vor. Es gibt die Europäische Bombay, die in England und der Schweiz gezüchtet wurde, die amerikanische traditionelle Bombay Katze und die Amerikanische Contemporary Bombay. Die Unterschiede sind nicht im Charakter, sondern einzig in der Kopfform bemerkbar. Der Kopf variiert von gemäßigt bis hin zu sehr kurz und rund.

Bombay Katze – Steckbrief

  • Lebenserwartung: 15 bis 19 Jahre
  • Farbe: schwarz, selten auch braun
  • Fell: weiße Unterwolle, kurz und glänzend
  • Gewicht: 4 kg bis 5 kg
  • Körperbau: athletisch
  • Augen: groß und kupferfarben
  • Pflege und Haltung: wenig Pflege, eher aufwändig in der Haltung

Bombay Katzen sind kleine Samtpfoten, die durch ihren Raubtier-Gang auffallen. Das Fell glänzt pechschwarz und die Augen heben sich davon sehr markant ab. Die Beine sind mittellang und enden in kleinen und schmalen Pfoten. Auch die Ballen der Bombay Katze sind schwarz. Der Schwanz ist mittellang und der Kopf rundlich. Die Ohren sind ebenfalls mittelgroß und weisen einen breiten Ansatz auf. Sie laufen in sanft abgerundeten Spitzen zusammen.

Tipp: Eine Rarität sind braune, sogenannte Sable Bombay Katzen, die auch heute noch fälschlicherweise als Burma Katzen verkauft werden. Daher ist es wichtig, auf einen verantwortungsvollen Züchter zu vertrauen. Burma Katzen dürfen niemals eine Bombay Katze im Stammbaum aufweisen.

Verbreitete Krankheiten der Bombay Katze

Die Bombay Katze zählt zu den sehr robusten Rassen und ist wenig für genetisch bedingte Krankheiten anfällig. Lediglich muss bei seltenen Rassen darauf geachtet werden, dass keine Inzucht generiert wird. Die Bombay Katze benötigt natürlich regelmäßige Untersuchungen, Impfungen und Entwurmungen, wie jede andere Katze auch, ist aber in der Regel ein sehr gesundes Tier.

Die Bombay Katze – Charakter und Wesen

Bombay Katzen sind sehr verschmust und anhänglich. Bei dieser Rasse handelt es sich um äußerst charmante Vierbeiner, die gerne am Familienleben teilhaben möchten. Diese Katzen sind jedoch nicht zum Alleine-sein geschaffen. Diese Samtpfoten sind neugierig, intelligent und lernen schnell. Bombays können hervorragend apportieren und sogar an der Leine spazieren gehen. Auch sitzen diese Mietzen gerne auf der Schulter von Herrchen und Frauchen.
Haltung und Pflege der Bombay Katzen

Pflegetechnisch sind Bombay Katzen absolut anspruchslos. Das kurz und glänzende Fell bleibt bei artgerechter Ernährung schön und muss nur gelegentlich gebürstet werden.

Tipp: Diese Katzen haaren auch sehr wenig. Sie müssen auch nicht häufig gebadet werden – es reicht die Katze ab und an feucht abzuwischen.

In der Haltung sind diese Katzen jedoch etwas anspruchsvoller. Bombays bleiben nicht gerne alleine zu Hause. Sie vereinsamen sehr schnell und neigen zu Depressionen und Verhaltensauffälligkeiten. Bombays sind tolle Wohnungskatzen, benötigen jedoch genug Platz um sich zu bewegen und einen ordentlich großen Kratzbaum. Diese Katzen verfügen über ein ausgeprägtes Temperament und der Garten oder der Balkon müssen daher ausbruchssicher sein.

Für wen ist die Bombay-Katze geeignet?

Diese Rasse ist für alle optimal, die eine ganz besondere Katze besitzen möchten und auch viel Zeit für die Samtpfote aufbringen können. Bombays fühlen sich am wohlsten in Familien, in denen immer jemand zu Hause ist. Sie schmusen und kuscheln gerne und wollen auch durch Spiele und Aktivitäten beschäftigt werden. Bombays sind kinderfreundlich und kommen auch mit anderen Vierbeinern sehr gut zurecht. Bombays gelten als sehr soziale Katzen, die sich als Zweitkatze sehr wohl fühlen.

Schon gewusst?

Häufig werden diese Mini Panther auch als eine Kreuzung zwischen Affe, Katze und Hund bezeichnet. Sie klettern geschickt wie kleine Äffchen, apportieren wie Hunde und gehen bei Fuß an der Leine und schmusen ausgiebig wie alle Samtpfoten. Bombays sind auch dafür bekannt, dass sie Herrchen und Frauchen aus ihren großen Augen anblicken und regelrecht kommunizieren.

Häufig kommt es bei der Zucht von Bombays immer noch zu Verwirrungen, wenn plötzlich im Wurf neben den ansonsten lackfarbenen, glänzenden, schwarzen Kitten ein braunes Kätzchen auftaucht. Wer eine braune Bombay besitzt, hat einen richtigen, kleinen Juwel zu Hause. Hier sollte in der Bezeichnung „Sable Bombay“ vermerkt sein. Hierbei handelt es sich quasi um eine Limited Edition, auf die man sehr stolz sein kann.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *