Skip to main content

Sokoke

Gewicht Katze kg Ø5
Gewicht Kater kg Ø6
Katze haart viel
Bewegungsdranghoch
Geselligkeithoch
Lautstärkehoch
Gesprächigkeithoch
Wohnungshaltung
HerkunftKenia
Allergiefreundlich

Die Sokoke ist eine ganz besondere Rassekatze. Ihre extrovertierte Art und Sprechfreude machen sie zu einem beliebten Haustier für Menschen, die gerne eine etwas aktivere Katze haben möchten. Im Folgenden erfahren Züchter und potentielle Katzenbesitzer alles, was sie über die Sokoke Katze wissen müssen.

Geschichte & Herkunft der Katzenrasse

Die Sokoke ist eine natürliche Rassekatze. Sie ist aus der vorherrschenden Wild- und Hauskatzenpopulation nahe des Sokoke-Waldes an der Küste Kenias hervorgegangen. Im Jahre 1979 fand Jenni Slater, eine große Tierfreundin und Plantagenbesitzerin, eine Mutterkatze mit drei Jungtieren auf einer kenianischen Kokosplantage. Sie war so von diesen Tieren fasziniert, dass sie zwei der kleinen Kätzchen mit zu sich nach Hause nahm. Slater erkannte das Potential dieser Katzen und züchtete sie weiter. Sie vermischte die neuen Katzen mit schwarzen Katzen, um Inzucht zu vermeiden. Im Jahre 1984 erhielt die Dänin Gloria Moldrup ein Katzenpaar von Slater und konnte die Zucht dieser Rasse so weiter ausbauen. Die Sokoke ist heute als Rasse anerkannt, jedoch kommt sie ausgesprochen selten vor.

Rasse-Standard

Die Sokoke ist eine mittelgroße Katze. Weibchen wiegen im Durchschnitt 5 Kilogramm und Männchen etwa 6 Kilogramm. Die Augen der Sokoke haben entweder die Farbe Bernstein oder Grün. Ihr Fell ist kurzhaarig und kommt in den Farben Braun, Rot und Schwarz vor.

SokokeDie Fellzeichnung ist entweder getigert, gestromt oder getickt. Die Katze besitzt standardgemäß eine dunkle Tabby-Zeichnung. Das Fell liegt sehr eng an und trägt einen eleganten Glanz. Eine Unterwolle gibt es normalerweise nicht. Winterfell bildet sich ebenfalls nur wenig. Optisch sieht die Sokoke tatsächlich in vielen Punkten wie eine Wildkatze aus.

Der Körper der Sokoke ist muskulös, schlank und weist eine auffällige Knochenstruktur auf. Sie besitzt eine ausgeprägte Brust und starke Hinterbeine. Diese sind sogar länger als die Vorderbeine. Der Kopf des Tieres wirkt im Vergleich zum Körper recht klein. Sie hat hohe Wangenknochen und ein deutliches Schnurrhaarkissen. Die mittelgroßen Ohren sind zu Beginn sehr breit und liegen relativ weit oben am Kopf. Die Spitzen der Ohren sind leicht abgerundet und haben kleine Haarbüschel. Das starke und breite Kinn liegt mit der Nasenspitze in einer Linie. Die Nase an sich ist breit und verläuft gerade. Auffallend ist, dass die Nase der Sokoke ziegelrot ist und von der jeweiligen Musterfarbe umrandet ist. Dieselbe Umrandung findet sich bei den Augen. Diese sind mandelförmig.

Beim Pflegeaufwand wird diese Katze als gering eingestuft. Sie haart nicht viel, ist jedoch sehr gesprächig und hat eine kräftige Stimme. Auch ihr Bewegungsdrang ist hoch. Jedoch gilt die Sokoke als sehr gesellig.

Verbreitete Krankheiten unter der Katzenrasse

Die Sokoke ist sehr robust. Es sind bisher keine rassespezifischen Krankheiten bekannt. Sogar das nördliche Klima verträgt die gebürtige Afrikanerin sehr gut. Es werden an dieser Stelle die regelmäßigen Standard-Impfungen empfohlen. Sollte die Katze Auslauf haben, wird auch zu Tollwut- und Leukose-Impfungen geraten.

Charakter & Wesen

Die Sokoke ist sehr aktiv und neugierig. Gerne läuft sie zwischen den Beinen des Besitzers umher und reibt sich an ihnen. Die Sokoke ist bekannt dafür, dass sie das Verhalten ihres Halters kommentiert und äußerst gesprächig ist. Die Katze spielt sehr gerne und braucht viel Aufmerksamkeit. Es ist auffallend, dass diese Rasse deutlich intensiver als manch andere an allen möglichen Gegenständen schnuppert.

Pflege & Haltung

Die Sokoke kann zwar in einer Wohnung gehalten werden, jedoch sollten die eigenen vier Wände nicht zu klein sein. Diese Katze ist sehr aktiv und athletisch. Sie braucht ausreichend Klettermöglichkeiten. Ein Auslauf ist zu empfehlen. Dies kann ein Balkon, eine Terrasse oder ein gesicherter Auslauf im Garten sein. Draußensein tut der Sokoke gut, denn sie besitzt immer noch das Herz eines Löwen.

Tipp: Die Katze braucht Gesellschaft, sonst vereinsamt sie leicht. Ob andere Katzen, Hunde oder Kinder. Dieser Stubentiger freut sich über alle Arten von Freundschaften. Berufstätige sollten daher überlegen, sich einen Artgenossen für ihren Liebling anzuschaffen.

Das Fell des Tieres braucht nicht besonders viel Pflege. Mindestens einmal in der Woche sollte es jedoch gebürstet werden. Das nimmt der Katze viel Arbeit ab und der Besitzer kann die Gelegenheit nutzen, sein Haustier auf etwaige Krankheiten zu untersuchen. Zudem zählt das Bürsten für viele Katzen als Akt der sozialen Interaktion zwischen ihnen und ihren Besitzern. Da die Sokoke die Nähe und Gesellschaft von Menschen sehr schätzt, lassen sich viele dieser Katzen besonders gerne Bürsten.

Für wen geeignet

Für Allergiker ist diese Katze nicht geeignet, für Familien ist sie jedoch ideal. Wer eine aktive und soziale Katze schätzt, für den ist dieses Tier die absolut richtige Wahl. Auch Hunde und Kinder sind in der Regel kein Problem. Diese einzigartige Rasse versteht sich mit so gut wie jeder Art von Gesellschaft. Allerdings sollten die Besitzer auch viel Zeit und Aufmerksamkeit aufbringen können, denn dieses Tier benötigt viel geistige Fürsorge und Zuwendung. Je mehr man dieses Tier jedoch liebt, desto mehr gibt die Katze zurück. Die Sokoke wird schnell zu einem festen und geschätzten Familienmitglied und sorgt für eine ausgeglichene und wohlige Atmosphäre.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *