Skip to main content

Tonkanese

Gewicht Katze kg Ø3,5
Gewicht Kater kg Ø4,5
Katze haart viel
Bewegungsdranggering
Geselligkeithoch
Lautstärkegering
Gesprächigkeitgering
Wohnungshaltung
HerkunftKanada/ USA
Allergiefreundlich

Die mittelgroße Tonkanese stammt aus Kanada und den USA und ist eine gezüchtete Kurzhaarkatze aus der stämmigen Burmakatze und der schlanken Siamkatze. Weltweit handelt es sich um eine sehr seltene Katzenrasse, die sehr gut für aktive Familien mit Kindern geeignet ist.

Geschichte und Herkunft der Tonkanese

TonkaneseDie Geschichte dieser Rassekatze ähnelt der Geschichte der Burmakatze. Beide Katzenrassen gehen auf Wong Mau zurück, eine Katze, die als Stammmutter aller Tonkanesen gilt. Sie wurde wegen ihrer ungewöhnlichen Färbung zunächst für eine sehr dunkle Siamkatze gehalten. 1930 wurde sie vom amerikanischen Schiffsarzt Joseph C. Thomson von Rangoon (Burma, heute Myanmar) nach San Francisco (Kalifornien) mitgebracht und später mit einem Siamkater verpaart. Der bunte Wurf enthielt burmesisch, siamesisch oder tonkanesisch aussehende Kitten.

Da Tokanesen vor allem für Kanadier von großem Interesse waren, wurde die Zucht dort gezielt fortgesetzt. Die Hybridmerkmale wurden im weiteren Zuchtverlauf aus den jeweiligen Nachkommen herausgezüchtet, da Fellfarbe und einige andere Merkmale der Tonkanese nicht dominant oder rezessiv, sondern intermediär durch Vermischen bei den Elterntieren vererbt werden. Ab 1950 gelang es dem New Yorker Züchter Milan Greer durch kontrollierte Zuchtprogramme die Merkmale der Tonkanese zu erneuern. 1965 erkannte der kanadische Katzenzuchtverband die Tonkanese schließlich als Rassekatze an. Ein endgültiger Rassestandard wurde 1972 von der CCA festgelegt.

Rassestandards

In den USA und Europa wird die Tonkanese bisher allerdings noch nicht von allen Katzenverbänden anerkannt. Die meisten mitteleuropäischen Züchter richten sich nach dem von der britischen GCCF aufgestellten Zuchtstandard:

Der Kopf ist gleichmäßig keilförmig mit sanft gerundeten Konturen und einem leicht eingebuchteten Nasenrücken und Schnurrhaarkissen. Im Profil zeigt die Nase einen leichten Stopp. Von vorne betrachtet ähnelt die Kopfform einem gleichseitigen Dreieck mit einem kräftigen Kinn.

Die großen Augen stehen leicht schräg zur äußeren Kante der Ohren. Das obere Lid ist oval und fast mandelförmig, das untere Lid ist gerundet. Die charakteristische Augenfarbe von minkfarbenen Katzen reicht von leuchtend aquamarin bis helltürkis, während Pointed Katzen eine blaue Augenfarbe besitzen. Die Augenfarbe von solidfarbenen Katzen variiert von grün bis gelbgrün.

Die weit auseinander stehenden Ohren sitzen leicht seitlich am Kopf. Sie haben eine breite Basis, ovale Spitzen und eine leichte Neigung nach vorne. Der kräftige Hals ist muskulös. Die Länge des Schwanzes entspricht der des Rumpfes und ist gut proportioniert zum Körper. Auch die schlanken Beine sind gut proportioniert und bemuskelt.

Die Hinterläufe sind ein wenig länger als die Vorderläufe und die Pfoten eher oval.

Am ganzen Körper besitzt das Fell einen nerzartigen Glanz, wobei die Körperunterseite ein wenig heller ist. Unerwünscht sind Musterung und Streifen. Pointed Katzen dürfen etwas dunkler sein. Das kurze Haarkleid ist seidig weich, liegt eng an und hat keine Unterwolle. Neben der charakteristischen Mink-Variante sind auch die Farbschläge Point und Sepia zulässig. Zusätzlich zu den Grundfellfarben (brown, chocolate, caramel, cream, blue, red, lilac, apricot) gibt es die Nerzfarben (creme-mink, red-mink, blue-tortie-mink, seal-tortie-mink, lilac-tortie-mink, chocolate-tortie-mink) sowie alle Tabby-Varianten. Eine leichte Geisterzeichnung wird bei Jungtieren toleriert. Oft entwickelt sich die endgültige Augen- und Fellfarbe erst mit dem vollendeten 2. Lebensjahr.

Mögliche Erkrankungen

Die Tonkanese ist eine sehr robuste und gesunde Katzenrasse, die im Durchschnitt 15-18 Jahre alt werden kann. Häufig bei dieser Rassekatze vorkommende Krankheiten oder Fehlbildungen sind nicht bekannt. Wie bei jeder anderen Katze können jedoch allgemeine Erkrankungen wie Katzenseuche oder -schnupfen auftreten.

Charakter und Wesen

Die Tonkanese verdankt ihre vielfältigen Eigenschaften den Genen ihrer beiden Vorfahren, der Burma- und der Siamkatze. Sie benötigt viel Aufmerksamkeit und Zuwendung und ist nicht nur anhänglich, sondern auch aktiv und verspielt. Die Tonkanese ist steht gerne im Mittelpunkt, ist jedoch nicht aufdringlich.

Ihre leise und feine Stimme setzt sie geschickt ein, um ihre Wünsche durchzusetzen. Die Tonkanese ist gerne mit Menschen zusammen und kommt auch mit Kindern oder Hunden gut zurecht. Sie sucht ständig die Nähe zum Menschen, folgt ihm auf Schritt und Tritt oder beobachtet von einem erhöhten Platz alles ganz genau. Neugierig wie die Tonkanese ist, springt sie auch schon mal in ein Regal oder durchsucht die Einkaufstasche.

Tipp: Der gelehrigen und klugen Tonkanese können kleine Kunststückchen beigebracht werden und auch das Apportieren von Spielzeug stellt kein Problem für sie dar.

Pflege und Haltung

katze TonkaneseUm ihren Bewegungsdrang ausleben zu können, benötigt die Tonkanese ausreichend Platz zum Klettern und Herumtoben. Sie genießt die Aufmerksamkeit, wenn der Mensch viel Zeit zum Spielen und Schmusen aufbringen kann.

Da sie nicht gerne alleine ist, empfiehlt sich gerade bei Berufstätigen die Anschaffung eines Artgenossen zum Spielen, Toben, Kuscheln und zur gegenseitigen Fellpflege. Dabei muss es sich nicht unbedingt um eine Tonkanese handeln, solange beide Katzen ein ähnliches Temperament besitzen.

Für die Pflege des kurzen Fells ist es vollkommen ausreichend, mehrmals die Woche mit einer weichen Bürste durch das Fell zu streichen. Für den perfekten Glanz reicht es aus, ab und zu mit einem feuchten Tuch über das Fell zu wischen.

Für wen geeignet

Gerade für Familien mit Kindern ist die Tonkanese optimal geeignet. Sie fühlt sich nicht nur in einer katzengerecht eingerichteten Wohnung wohl, sondern genießt auch den Freilauf. In einer ruhigen Wohngegend kann man ihr sogar beibringen, an der Leine zu gehen, da sie nicht zu Panikreaktionen neigt.

Schon gewusst?

Die Tonkanese erhielt ihren Namen nach dem Golf von Tonking zur Erinnerung an ihre enge Verwandtschaft zur Siam- und Burmakatze. Sie ist unter verschiedenen Namen bekannt, so wird sie zum Beispiel in Thailand ‚Copper‘ genannt und im englischsprachigen Raum ‚Golden Siamese‘. In Deutschland ist sie auch als ‚Tonkinese‘ bekannt.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *