Skip to main content

DYI Leckerlies für Katzen – Von Frieda empfohlen!

Ich weiß nicht, wie es bei Deinen Katzen aussieht, aber Frieda ist ein absolutes Leckermäulchen. Karl auch, aber da geht’s scheinbar eher um das Fressen an sich und nicht ums Genießen, denn das kann er nicht wirklich. Frieda hat sogar Präferenzen was ihr Futter und ihre „Süßigkeiten“ angeht. Bei den Leckerlies hat Frieda nämlich einen absoluten Favoriten: getrocknetes Rindfleisch. Eigentlich Rindfleisch generell, aber da sich das frisch nicht sonderlich lange hält, mache ich daraus einfach DIY-Leckerlies. Ich erkläre Dir in diesem Beitrag, wie Du das auch machen kannst.

Hintergrund: So kam Frieda auf den Geschmack

Ich habe meinem Mann vor zwei Jahren einen Dörrautomaten geschenkt, weil er ein großer Fan von Beef-Jerky, also Trockenfleisch, ist. Da die Spezialität im Handel ziemlich teuer ist, wollten wir es selbst mal ausprobieren. Auch Gemüse und Kräuter können sehr praktisch mit dem Dörrautomaten* haltbar gemacht werden.

Als mein Mann das erste Mal Trockenfleisch gemacht hat, ist Frieda ihm nicht von der Seite gewichen, weswegen sie ab und zu mal ein paar kleine Stücke Rindfleisch bekam (mein Mann ist in der Küche nicht sehr konsequent 😀 ). Beim Trocknen wird das Fleisch kompakter und somit entstehen kleine Stücke mit intensivem Geschmack. Damit Frieda auch etwas vom neuen Dörrautomaten hat, legte mein Mann also kleine Stücke Fleisch ohne Gewürz zu seiner Beef-Jerky-Kreation in den Automaten. Bis heute bekommt Frieda jedes Mal, wenn das Ding angeschmissen wird, ihre Leckerlie-Dose aufgefüllt.

Die Zutaten für die Leckerlies

Um Trockenfleisch-Leckerlies selbst herzustellen, braucht es nicht viel. Hauptsächlich benötigst Du Fleisch.

Wir haben es bisher immer mit Rindfleisch ausprobiert, denn dieses kann auch im rohen Zustand gegessen werden, was man von Huhn zum Beispiel nicht sagen kann. Natürlich gibt es im Handel Trockenfleisch vom Huhn zu kaufen und es ist bestimmt auch möglich, ich persönlich habe mich aber noch nicht an Geflügel getraut.

Als Fleisch für Beef-Jerky eignen sich Rinderrouladen aus der Oberschale des Rindes hervorragend und auch für Friedas Bedürfnisse ist das Fleisch gut, denn es ist mager und zart. Praktisch ist, dass die Rouladen bereits dünn aufgeschnitten sind, das erspart Dir die Arbeit des Schneidens. Zusätzlich dazu kannst Du das Fleisch noch mit etwas Bierhefe oder Parmesan verfeinern, Frieda reicht aber schon der pure Rindgeschmack.

Die Zubereitung

Für die Zubereitung kannst Du entweder einen Dörrautomaten* nutzen, falls Du auch einen im Regal stehen hast. Alternativ klappt das Ganze aber auch mit dem Backofen. Für die Zubereitung im Dörrautomaten schneidest Du das Fleisch in kleine Stücke (nicht zu klein, damit es nicht durch das Gitter fällt) und verfeinerst es gegebenenfalls mit anderen Zutaten.

Danach wird es einfach auf die Gitter des Automaten gelegt und darf bis zu vier Stunden vor sich hin trocknen. Wenn das Fleisch hart und dunkel geworden ist, wie auf dem Foto, solltest Du es gut abkühlen lassen und vor dem Verfüttern in kleine Stücke schneiden.

Für die Zubereitung im Backofen benötigt es etwas mehr Zeit und Energie. Das Fleisch legst Du auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und lässt es dann sechs bis acht Stunden bei 50-60 Grad Celsius trocknen. Achte darauf, die Tür des Backofens einen Mini-Spalt offen zu lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Deswegen DIY-Leckerlies

Ich achte auf das, was meine Katzen fressen, ich bin schließlich verantwortlich für ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit. Deswegen ist es schön, Leckerlies zu verfüttern, von denen ich alle Inhalte (nämlich nur Rindfleisch) kenne. Außerdem schmeckt es meinen Katzen, insbesondere Frieda, einfach gut und kann schnell nebenher gemacht werden, wenn wir den Dörrautomaten ohnehin anschmeißen.

Lass mir gerne Deinen Kommentar da!

Wenn Du also ein paar freie Tage zwischen Weihnachten und Silvester hast, probiere dieses einfache Rezept doch einfach einmal aus und schau, ob Deine Katzen das Trockenfleisch genauso lieben, wie Frieda 🙂 Wir freuen uns auf Dein Feedback!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *