Skip to main content

DIY: Ein günstiges Beschäftigungs-DIY für Deine Katze

Es ist mal wieder so weit: Ich stelle heute wieder eine DIY-Idee für Dich beziehungsweise Deine Katze vor und es beinhaltet (Tadaaaa): Eine Klopapierrolle. Wer hätte das gedacht 😀

Ich bin ein großer Fan von selbstgemachten Sachen, auch wenn dieses DIY nicht viel Talent erfordert. Trotzdem finde ich, dass man seine Katzen auch beschäftigen kann, ohne einen Haufen Geld für sie auszugeben, auch wenn dagegen natürlich nichts einzuwenden ist.

Kater Karl hat halt nur leider die Neigung dazu, viele Spielzeuge und Beschäftigungs-Ideen innerhalb eines Augenblicks zu zerstören, weswegen es mich dann ärgern würde, viel Geld in diese Sachen gesteckt zu haben. Und so muss mal wieder kreativ überlegt werden, wie ich meine Katzen ohne viel Geld etwas beschäftigen kann, wenn ich den Tag mal unterwegs bin.

Die DIY-Klopapierrollen-Beschäftigung

Wenn Du jetzt eine riesige und kreativ ausgetüftelte Idee erwartest, dann muss ich Dich enttäuschen. Mein DIY-„Projekt“ zielt wieder einmal darauf ab, sehr günstig zu sein und keinerlei Talent fürs Basteln zu benötigen.

Das benötigst Du für dieses DIY

Viel musst Du nicht anschaffen, es sollte sogar alles bei Dir zuhause vorhanden sein.

  • Eine leere Klopapierrolle
  • Etwas Garn oder Band
  • Eine Schere
  • Ein Regal oder eine andere Möglichkeit, die Rolle aufzuhängen

Wie Du siehst solltest du alle Materialien innerhalb eines Augenblicks zusammengetragen haben und schon kann es losgehen.

Hauptsächlich musst Du das Band nur lang genug abschneiden und dieses durch die Klopapierrolle fädeln. Das Ganze wird dann in ein Regal gehängt oder in den Türrahmen oder auch an die Tischbeine. Einfach dort, wo Dein Stubentiger gut an die Rolle herankommt und nichts beim Spielen kaputt machen kann. Fertig ist die Beschäftigung für Deine Katze 🙂

Frieda und Karl geben ein „Daumen hoch“ 👍

Frieda und Karl fanden diese Beschäftigung direkt interessant und haben schnell angefangen, mit der Klopapierrolle zu spielen, sie ins Rollen zu bringen und auf der Schnur hin und her zu schubsen. So günstig und einfach dieses DIY also ist, es ist auch gleichzeitig sehr effektiv und bringt den beiden etwas Spaß.

Du kannst Dich beim Basteln natürlich kreativ austoben und die Klopapierrolle bemalen, oder auch mehrere auf einmal an eine Schnur hängen. Ich glaube, solange etwas Pappe im Spiel ist, ist fast jede Katze begeistert. Wenn Du ganz ausgetüftelte Sachen machen möchtest, kannst Du sogar ein paar Leckerlies in die Rolle legen. Das macht den Anreiz für Deinen Stubentiger bestimmt noch größer, mit der Rolle zu spielen und sie durch die Gegend zu schubsen. Frieda und Karl waren auf jeden Fall für ein paar Stunden immer wieder begeistert von der Anbringung.

Meine beiden Regal-Katzen

Meine zwei Stubentiger sitzen unglaublich gerne in diesem Regal, das Du teilweise auf dem Foto erkennen kannst. Dort ist genügend Platz, um sich gemütlich hinzusetzen und das Geschehen im Wohnzimmer zu beobachten. Wenn dann in diesem Regal auch noch etwas Neues zum Spielen hängt, scheinen die beiden sich auch zu freuen und nehmen neue Beschäftigungen dankbar an.

Ich weiß jetzt schon, dass die Rolle in zwei Tagen Schnee von gestern sein wird und die beiden nicht mehr interessieren wird. Trotzdem mache ich meinen Haustieren immer wieder gerne eine Freude und freue mich auf der anderen Seite, wenn Frieda und Karl Spaß mit meinen kleinen Bastel-DIYs haben. So sind sie wenigstens einen oder zwei Tage beschäftigt und haben immer wieder Neues zu entdecken. Der Katzen-Alltag wird also nie ganz langweilig.

Probiere doch auch aus, wie Deine Katze auf dieses simple DIY reagiert. Viel benötigst Du ja nicht dafür, nicht einmal handwerkliches Geschick, das solltest Du also schaffen. Berichte gerne in der Kommentar-Funktion, ob Dein Stubentiger auch so viel Spaß hatte, wie meine beiden. Ich freue mich, von Dir zu hören 🙂

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *