Skip to main content

Ein angemessenes Begräbnis für die geliebte Katze

Haustierbestattung ist heute Gott sei Dank kein Tabuthema mehr. Tiere sind ein wichtiger Teil des menschlichen Lebens und es ist nur allzu natürlich, dass wir unseren engsten Begleitern auch ein angemessenes Begräbnis zuteilwerden lassen möchten. Sollte das Thema für Dich Momentan aktuell sein, findest Du hier einige wertvolle Informationen und Hinweise.

Darf ich meine Katze zuhause begraben?

Ja, in den allermeisten Fällen, darfst Du, wenn Du denn einen Garten hast, Dein geliebtes Tier dort begraben. Immer wieder kursieren Gerüchte, das sei aus wasserschutzrechtlichen Gründen vielerorts illegal, das stimmt so jedoch nicht! Kleine bis mittlere Tiere dürfen auf jedem Fall auf einem Gartengrundstück begraben werden und dazu gehören Katzen ausnahmslos. Wohnst Du in einer Wohnsiedlung oder einem Block mit Gemeinschaftsgarten müsstest Du allerdings vorher um Erlaubnis fragen. Achte auch darauf, ob der Garten eingezäunt ist, um zu vermeiden, dass nächtlich streunende Tiere Deine verstorbene Katze wieder ausgraben. In diesen Fällen kann ein schwerer Stein auf dem Grab hilfreich sein.
Wenn Du keinen eigenen Garten hast, hast Du dafür vielleicht liebe Freunde oder Verwandte, die ein schönes Plätzchen auf ihrem Grundstück für den letzten Ruheort Deiner Katze zur Verfügung stellen.

Oder wie wäre es mir einem Tierfriedhof

Vor dreißig Jahren noch exotische Randerscheinungen, sind Tierfriedhöfe heute häufig anzutreffen und inzwischen auch in der breiten Bevölkerung akzeptiert. Möchtest Du Deine Katze auf einem Tierfriedhof beisetzen, solltest Du vorher die Konditionen genau prüfen. Wichtig kann auch sein, ob das zur Verfügung gestellte Grundstück vom Betreiber nur gepachtet wurde oder ob es sein Eigenbesitz ist. Liegt eine womöglich bald auslaufende Pacht vor, kann das weniger attraktiv sein, wenn Du Dein Tier dort langfristig in Ruhe begraben wissen möchtest.

In der Regel sind Tierfriedhöfe sehr liebevoll angelegte und gewissenhaft betriebene Stätten. Die Grabstelle auf dem Friedhof kannst Du meist für mehrere Jahre pachten.

Einäscherung und die Urne für Zuhause

Die Verbrennung Deines Lieblings kann eine Alternative sein, wenn dir ein Begräbnis in der Erde nicht liegt oder Du keinen Platz findest. Für manche Halter ist es zudem ein beruhigendes Gefühl, den verstorbenen Gefährten immer noch Zuhause zu wissen. Tierkrematorien gibt es inzwischen sehr viele und wenn Du nicht völlig außerhalb wohnst, solltest Du im weiteren Umkreis eines finden.

Du kannst Deine Katze nach einer Termin-Vereinbarung selbst dorthin bringen und auch meist die ganze Zeit über dabei sein. Manche Krematorien bieten auch einen Abholservice an. Außerdem gibt es kleine Firmen, die sich auf Tierbestattungen spezialisiert haben und dafür sorgen dass Dein Schatz gegebenenfalls auch sicher in ein weiter entferntes Krematorium transportiert wird. Unter Umständen ist es möglich, dass dort Tiere vor einer Fahrt eine Weile gesammelt und so lange in speziellen Kühlräumen aufbewahrt werden.

Die Urne kannst Du im Krematorium selbst aussuchen, oder eine mitbringen und dann im Anschluss an die Einäscherung auch gleich wieder mitnehmen. Solltest Du sie nicht Zuhause aufbewahren wollen, kannst Du die Urne Deiner Katze auch beerdigen.

Du bist mit dem Begräbnis deines Tieres überfordert?

Es kann und darf sein, dass Du Dich selbst absolut nicht in der Lage fühlst, Dich um diese Dinge zu kümmern. Bitte doch einen lieben Freund oder eine Freundin darum, Dir die Modalitäten abzunehmen! Manche Tierärzte bieten diesen zusätzlichen Service ebenfalls an oder Du übergibst die Beisetzung oder Einäscherung Deines Tieres einfach komplett einem Bestattungsunternehmen.

Solltest Du viel unterwegs oder der nächste Tierfriedhof weit entfernt sein, so besteht auch die Möglichkeit, dass Du die Grabeinrichtung und spätere Pflege abgibst. Immer wieder bieten Kleinunternehmer auch Betreuungen rund um das Tier an. Begleitungen zum Tierarzt, die Gabe von Medikamenten oder eben auch die Betreuung im Todesfall eines geliebten Tieres.

Die Kosten für eine Tierbestattung

Die günstigste Möglichkeit, Deine Katze zu beerdigen, stellt sicher der heimische Garten dar. Auch dort kannst Du dir überlegen, ob Du Dein Tier in einem Sarg oder einer hübschen Holzkiste begraben möchtest. Beides ist im Internet-Fachhandel* erhältlich und manches aufgeschlossene offline Heimtiergeschäft bietet ebenfalls Tiersärge an. Die Kosten für einen Katzen-Sarg liegen bei 30 Euro für eine einfache Holzkiste bis 100 Euro für Luxus-Ausführungen.

Die Kosten für die Einäscherungen richten sich meist nach der Größe und dem Gewicht der Katze. Für eine Katze musst Du mit Kosten ab 150 € aufwärts rechnen. Manche Krematorien bieten zudem günstige Sammeleinäscherungen an. Die Asche der Tiere wird dann auf einem angeschlossenen Grundstück verstreut. Möchtest Du zusätzliche Dienstleistungen wie eine Abholung und Zusendung, Aufbahrung oder Blumenschmuck haben, kostet dies natürlich extra.

Eine hübsche Urne für Deinen Liebling bekommst Du ab etwa 30 Euro. Los geht es mit sehr einfachen Urnen aus einem speziellen Holzfaser-Papiergemisch. Diese sind mehr für die Erd-Bestattung gedacht, da sie sich nach einiger Zeit zersetzen. Holz, Keramik und Ton sind etwas teurer und die Preise starten bei 40 bis 50 Euro. Den Kosten sind nach oben praktisch keine Grenzen gesetzt. Das Angebot an Urnen ist sehr groß und sogar einige Künstler haben sich auf Tierurnen spezialisiert. Sie stellen wunderschöne Figuren her, die nachher sehr gut und wenn Du das möchtest, auch unauffällig in der Wohnung platziert werden können. Diese Kunstwerke haben aber natürlich ihren Preis!

Die Beisetzung auf einem Tierfriedhof kostet zwischen 50 – 100 Euro für die Bestattung an sich. Dann musst Du meist eine jährliche Pacht bezahlen, die ebenfalls in diesem Bereich liegen wird. Oftmals wird die Pacht auf einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren beschränkt, wobei eine Verlängerung möglich sein sollte. Manche Tierfriedhöfe bieten Sonderkonditionen für Langzeitpachten an oder der Satz verringert sich mit den Jahren.

Hinweis: Die genannten Preise sind natürlich nur Richtwerte und können örtlich variieren.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast Du ein geliebtes Tier verloren oder möchtest Du sonst ein paar Worte zu diesem Thema beisteuern? Wie ergeht es Dir mit der Frage eine Katze zu beerdigen oder hast Du wertvolle Informationen, die Du teilen möchtest? Das alles kannst Du uns über die Kommentarfunktion mitteilen, wir freuen uns!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *