Skip to main content

Übergewicht erkennen – Die Diät für Katzen

Katzen können im Prinzip dieselben Probleme mit Übergewicht haben, wie wir Menschen auch. Gesund ist Übergewicht für beide nicht. Dabei gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen Du Deine Katze wieder in Form bekommen und verhindern kannst, dass das Übergewicht danach wieder zuschlägt. Wichtig ist, das Übergewicht der Katze zu erkennen und es als Problem anzunehmen. Der zweite Schritt ist es, Maßnahmen einzuleiten, um gegen das Übergewicht Deiner Katze entsprechend vorzugehen. Es führt also kein Weg daran vorbei – die Katze muss auf Diät gesetzt werden. Dies ist kein leichter Weg, noch für die Katze, noch für Dich.

Übergewicht erkennen - Die Diät für Katzen

Übergewicht erkennen

Wie erkennst Du eigentlich, dass Deine Katze an Übergewicht leidet? Achte auf den optischen Eindruck – Wölbt sich der Bauch der Katze beim Gehen über die Taille hinweg, ist dies definitiv ein Anzeichen für ein zu hohes Gewicht.

Zuerst müssen die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden

Um die richtigen Voraussetzungen für die Diätmaßnahme Deiner Katze zu schaffen, solltest Du Deine Katze im Vorfeld dem Tierarzt vorstellen. Dieser kann in einer kurzen Untersuchung feststellen, ob das auftretende Übergewicht der Katze nicht nur Symptom einer anderen Krankheit ist. Auch kann dann ausgeschlossen werden, dass sich durch das zu hohe Gewicht bereits Folgeerkrankungen eingeschlichen haben. Bei der Diät solltest Du planvoll vorgehen. Hier kann der Tierarzt bei dem Erstellen eines Diätplans wertvolle Hilfe bieten und Hinweise auf realistische Zwischenstationen in der Diät geben. Ein weiterer Vorteil, wenn der Tierarzt die Diät begleitet ist, dass Du sicher gehen kannst, dass die Diät gesund für Deine Katze abläuft.

Übergewicht erkennen - Die Diät für Katzen

Fragen und Antworten

Woher kommt das Übergewicht der Katze überhaupt?

Übergewicht bei Katzen kann eine ganze Reihe von Gründen haben. Daher ist es wichtig, dass ein Übergewicht, das aus anderen Krankheiten resultiert vor Beginn der Diät ausgeschlossen werden kann. Lässt sich keine andere Erkrankung feststellen, ist es nicht zu leugnen, dass Du Deiner Katze wohl einfach zu viel Futter gibst. Ursache hierfür ist oft, dass die Besitzer die Beziehung zur Katze fehlinterpretieren und Futter als ein Mittel einsetzen, die Beziehung zu intensivieren. Dabei wissen die wenigsten Halter, dass es sich bei Katzen anders verhält als bei Hunden – Katzen messen dem Futter nämlich keine große soziale Bedeutung zu. Für den behandelnden Tierarzt und auch für Dich selbst kann es also sinnvoll sein, ein paar Tage lang alles aufzuschreiben, was Deine Katze tagsüber frisst. So kann einfach und unkompliziert nachvollzogen werden, wo Kalorien eingespart werden könnten.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Wie wird die Diät genau gestaltet?

Viele Futteranbieter bieten neben ihrem normalen Sortiment auch spezielles Diätfutter an. Dieses Futter ist kalorienreduziert und kann den Diäterfolg entsprechend verstärken.

Sobald gemeinsam mit dem behandelnden Tierarzt ein entsprechender Diätplan abgestimmt wurde und die Ziele visualisiert wurden, kann es auch schon losgehen mit der Umsetzung. Wichtig ist hier, die Diätstrategie möglichst simpel zu halten. Du solltest einfach eine ganz neue Fütterungsroutine etablieren und dieser dann treu bleiben. Es gibt dann nur noch ein paar Dinge, die beachtet werden sollten. Ein hilfreicher Trick ist, die Menge des Futters mit der Waage zu kontrollieren. So ist die Dosierung des Futters viel genauer, als mit einem bloßen Becher. Gut ist es ebenfalls, die Ration für einen Tag in mehrere kleine Teilmengen aufzuteilen. In der freien Wildbahn fressen Katzen nämlich bis zu 15 Mal am Tag kleinere Mengen. Fütterst Du Trockenfutter, so kann dies ruhig den gesamten Tag über im Napf bleiben, bis es leer ist. Es empfiehlt sich bei Nassfutter die Portionen über den Tag zu verteilen.

Die Umstellung des Futters sollte in keinem Fall in einer Hau-Ruck-Aktion erfolgen. Gibst Du Deiner Katze von heute auf morgen nur noch die Hälfte der gewöhnlichen Portionen, wird sie unweigerlich hungern. Empfehlenswerter ist es, die Futtermengen langsam schrittweise zu reduzieren. Ebenfalls wird die Katze die Diätumstellung gar nicht wirklich bemerken, wenn Du einfach auf das oben angesprochene Diätfutter setzt, dass weniger Kalorien hat. Bei Katzen funktioniert es wie bei Menschen, es kommt am Ende des Tages darauf an, ob eine negative Energiebilanz vorhanden ist – dann nimmt die Katze auch ab. Von Crash- oder Nulldiäten ist unbedingt abzusehen.

Ein weiterer guter Tipp ist, die Beziehung zu Deiner Katze durch gemeinsames Spielen zu stärken. Statt die Katze mit Leckerchen zu füttern, setze besser eine Runde gemeinsames Spielen auf die Agenda. Generell sollte sich die Katze während der Diät viel Bewegen. Natürlich hast Du nicht den ganzen Tag Zeit, die Katze zur Bewegung zu animieren. Daher sollte der Katze auch in deiner Abwesenheit nicht langweilig werden. Hier eignen sich Möglichkeiten zum Spielen wie ein Geschicklichkeitsfutterspender. Der Fortschritt der Diät sollte in regelmäßigen Abständen vom Tierarzt begutachtet werden. Damit nach der erfolgreichen Diät nicht der unerwünschte Jojo Effekt eintritt, ist es sinnvoll, nach der Diät ein kalorienärmeres Futter zu verwenden, damit die Katze nicht direkt wieder zunimmt sondern ihre neue schlanke Linie halten kann.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Warum ist Übergewicht so gefährlich?

Das Thema Übergewicht sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, es kann nämlich ernsthafte Folgeerkankungen nach sich ziehen. Das Herz-Kreislaufsystem Deiner Katze leidet genau wie bei einem übergewichtigen Menschen. Die Katze fühlt sich nicht fit, das Herz kann nicht effizient genug Blut pumpen. Wenn die Katze sich nicht fit fühlt, leidet ihre Lebensfreude daran. Auch dies ist ähnlich wie beim Menschen. Katzen wollen sich von Natur aus bewegen, Übergewicht bringt sie allerdings schnell an ihre körperlichen Grenzen. Auch die Gelenke der Katze nehmen Schaden durch das Übergewicht. Die empfindlichen Gelenke sind nur für eine gewisse Traglast ausgerichtet. Durch ein zu hohes Gewicht werden die Gelenke geschädigt, was der Katze Schmerzen im Bewegungsablauf bereitet und noch schlimmere Krankheiten wie einen Hüftschaden nach sich ziehen kann.

Doch was kannst Du tun, wenn es zwei Katzen in Deinem Haushalt gibt und nur eine von beiden die Diät einhalten soll? Die Lösung bieten hier Futternäpfe mit Chip, der auf den entsprechenden Anhänger, der am Halsband der Katze angebracht wird, reagiert und damit erkennt, welche Katze sich gerade am Futternapf befindet. Öffnen wird sich der Napf dann nur für die gespeicherte Katze. Geht also die Katze, die auf Diät gesetzt wurde, an den Chip-Futternapf, so wird er sich nicht öffnen und die Katze kann nicht vom fremden Futter mitfressen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Deine Meinung ist uns wichtig!

Leidet Deine Katze unter Übergewicht? Was hast Du bisher versucht, um das Übergewicht Deiner Katze zu reduzieren und waren Deine Maßnahmen erfolgreich? Teile Deine Erfahrungen gerne mit unseren Lesern in den Kommentaren!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *