Skip to main content

Deine Katze hat Durchfall? So kannst du ihr helfen!

Katzen haben immer wieder einmal Durchfall, ohne dass eine schlimme Erkrankung dahintersteckt. Der Durchfall kann stressbedingt oder wetterabhängig auftreten. Meist hat die Katze etwas gefressen, das sie nicht verträgt. Für Katzenhalter ist so eine Durchfallerkrankung meist erschreckend. Dann ist es gut zu wissen, wie du deiner Katze erste Linderung verschaffen kannst und wann du mit ihr zum Tierarzt gehen solltest. Denn der Flüssigkeitshaushalt wird durch eine Durchfallerkrankung erheblich gestört und kann zum Austrocknen der Katze führen. Katzen trinken naturgemäß eher wenig. Verlieren sie dann auch noch viel Flüssigkeit durch den Durchfall, kann es zu schweren Störungen kommen und auch die Nieren können in Mitleidenschaft gezogen werden.

Katze hat Durchfall

Wann muss die Katze zum Tierarzt?

Einer Katze mit leichtem Durchfall kannst du mit einfachen Hausmitteln oder einer Umstellung der Nahrung helfen. Handelt es sich um einen starken Durchfall, der in kurzen Zeitabständen auftritt, solltest du möglichst bald einen Tierarzt aufsuchen. In diesem Fall verliert die Katze rasch viel Flüssigkeit. Auch wenn sie trinkt oder frisst, scheidet der Körper die aufgenommene Nahrung und Flüssigkeit zu schnell wieder aus. Dieser Mangel kann schnell gefährlich werden. Länger als ein bis zwei Tage solltest du mit dem Tierarztbesuch nicht warten. Eine Untersuchung beim Tierarzt und die Verordnung des richtigen Medikamentes sind dann unumgänglich.

Verschiedene Formen von Durchfall

Der Durchfall kann dunkel bis schwarz gefärbt sein oder auch frische rote Spuren von Blut enthalten. Grauer oder gelblicher Durchfall sowie wässriger, brauner Durchfall sind möglich. Manchmal finden sich darin auch Spuren von Schleim. Der Geruch des Kots kann eher unauffällig sein, aber auch extrem unangenehm stinken.

Falls du bei einem leichten Durchfall deiner Katze unsicher bist, solltest du ebenfalls zum Tierarzt gehen. Er wird die Katze genau untersuchen und dich beraten, wie du dich auch bei leichten Erkrankungen deiner Katze richtig verhältst. Eine Beratung beim Tierarzt gibt dir Sicherheit und Selbstvertrauen bei der Versorgung deiner kranken Katze.

Durchfall bei jungen und alten Katzen gut beobachten

Durchfall bei Katzenbabys

Katzenbabys mit Durchfall sind durch den Flüssigkeitsmangel besonders gefährdet. Bei ihnen kann eine schwere Durchfallerkrankung rasch lebensbedrohlich werden. Kranke Katzenbabys müssen möglichst kurzfristig dem Tierarzt vorgestellt werden. Ihre Abwehrkräfte sind noch nicht ausreichend entwickelt und sie brauchen schnelle Hilfe.

Ältere Katzen mit Durchfall

Bei älteren Katzen können die Besitzer aufgrund ihrer Erfahrungen meist gut einschätzen, ob es sich um einen harmlosen Durchfall handelt, oder ob die Katze ernsthaft krank ist. Ältere Katzen können ihr Unwohlsein meist gut mitteilen. Wirkt deine Katze schlapp oder gar apathisch, ist der kurzfristige Tierarztbesuch ratsam.

Katze hat Durchfall

Den Durchfall effektiv behandeln

Bei akutem Durchfall wird die Katze für mindestens zwölf Stunden auf eine Nulldiät gesetzt. In dieser Zeit bekommt sie kein Futter, aber immer ausreichend frisches Wasser. Für den gereizten Darm kann ein Löffel Naturjoghurt gegeben werden. Isst deine Katze den Joghurt, können die probiotischen Joghurtbakterien dem Darm helfen, sich wieder zu erholen.

Hat deine Katze die zwölf Stunden ohne Nahrung gut überstanden, darf sie mit Schonkost gefüttert werden. Es gibt fertige Angebote als Dosenfutter im Tierhandel. Du kannst aber auch ganz leicht selbst das entsprechende Futter zubereiten. Mische gekochtes, klein geschnittenes Hühnchenfleisch mit gekochtem Reis oder weich gekochten und gestampften Kartoffeln zu gleichen Teilen. Wenn deine Katze gerne Naturjoghurt isst, kannst du auch davon einen Teelöffel hinzufügen. Alle anderen Milchprodukte sind tabu. Weich gekochter Kürbis oder Möhren sind auch gut geeignet, um den flüssigen Kot wieder fester werden zu lassen.

Für die Auswahl des richtigen homöopathischen Mittels musst du die Symptome deiner Katze genau beobachten und die Art des Durchfalls beschreiben. Hier kommt es auf Konsistenz, Geruch und Farbe an. Wichtig sind auch der Allgemeinzustand deiner Katze und ihr Verhalten seit der Erkrankung. Nur mit diesen Informationen kann ein Homöopath oder Apotheker die passenden Globuli für deine Katze bestimmen.

Eine immer wiederkehrende oder dauerhafte Durchfallerkrankung deutet auf eine chronische Erkrankung hin, die du unbedingt durch den Tierarzt abklären lassen solltest. Eine chronische Krankheit bei deiner Katze kannst du mit der richtigen Ernährung und speziellen Medikamenten lindern.
Eine chronische Durchfallerkrankung kann auf ein geschwächtes Immunsystem hindeuten. Hier helfen ein ausgewogenes Katzenfutter und bei Bedarf spezielle Nahrungsergänzungsmittel, das angegriffene Immunsystem deiner Katze zu stärken.

Nach einer gründlichen Untersuchung, bei der auch Blut und Kotproben deiner Katze entnommen werden können, wird der Tierarzt eine Diagnose stellen. Weist er dabei eine bakterielle Darmerkrankung nach, wird er ein Antibiotikum verschreiben. Mit einer Wurmkur wird ein möglicher Befall mit Würmern behandelt. Handelt es sich bei der Durchfallerkrankung deiner Katze um eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Futter, wird der Arzt zu einer Futterumstellung raten oder dir ein sogenanntes hypoallergenes Katzenfutter empfehlen. Du solltest dem Tierarzt auch den Impfausweis deiner Katze vorlegen, damit er prüfen kann, ob ausreichender Impfschutz besteht.

Besteht Ansteckungsgefahr für Menschen?

Bei guter Hygiene kann sich ein Mensch kaum über den Durchfall der Katze mit einer Krankheit anstecken. Für die Reinigung der vom Durchfall betroffenen Stellen im Haus können Gummihandschuhe getragen werden. Die entsprechenden Stellen werden mit einem Desinfektionsmittel bearbeitet. Gründliches Händewaschen nach dem Kontakt mit der Katze schützt ebenfalls vor Keimen und Erregern.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *