Skip to main content

Alternative Medizin bei Katzen: Kinesiologie bei Ängsten

Deine Katze ist verhaltensauffällig oder leidet unter einer chronischen Krankheit? Katzenbesitzer, die nach etlichen Heilungsansätzen suchten, wurden teilweise erst bei Kinesiologen fündig. Doch was ist Kinesiologie und worauf lässt man sich ein, wenn man einen solchen Heilpraktiker aufsucht? Antworten findest Du in diesem Artikel.

Mit dem Körper sprechen

Kinesiologie ist der alternativen Medizin zuzuordnen. Die nähere Betrachtung des Wortes, verrät dir bereits den Mittelpunkt der Lehre. „Kine“ stammt von dem griechischen Wort „κίνηση“( kínisi) und bedeutet übersetzt im Deutschen „Bewegung“. Muskeln und Bewegungen sind Mittel der Praktiker, um ihre Patienten zu behandeln.

Eine tiefergehende Grundlage dieser Lehre stammt aus der chinesischen traditionellen Medizin. Sie gehen davon aus, dass unser Körper sich nicht nur aus den 5 Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Metall zusammensetzt, sondern auch unser inneres Gleichgewicht durch Körper, Geist und Seele getragen wird. Diese drei Komponenten werden durch das Nervensystem verbunden. In der Kinesiologie hingegen sagt man aber auch, dass Energieleitbahnen unseren Körper durchziehen. Sie sind durch Meridiane mit Muskeln verknüpft.

Diese Grundvoraussetzung ist Inhalt vieler fernöstlicher Lehren. Etliche von ihnen lassen sich auch auf Tiere wie Katzen anwenden. Da Tierkinesiologie auf derselben Basis aufbaut wie beim Menschen, gibt es nur geringe Unterschiede bei der Behandlung. Ausschlaggebend dafür ist das Niveau der Kommunikation, die zwischen Tier und Heilpraktiker erschwert ist und daher ein Medium bedarf.

Wann solltest Du einen Tierkinesiologen aufsuchen?

Ist deine Katze verhaltensauffällig, dann kann Dir und Deiner Katze vielleicht mit Tierkinesiologie geholfen werden. Zu erkennen, wann du einen kinesiologischen Praktiker aufsuchen solltest, bedarf Deiner Aufmerksamkeit Deiner Katze gegenüber. Dies ist auch für die Behandlung von großer Bedeutung. Zunächst zwei theoretische Schilderungen von Sachverhalten, die von Kinesiologen behandelt werden können:

Situation 1

Deine Katze ist in der Regel ein recht genügsames Tier, jedoch gibt es bestimmte Situationen, in denen sie aggressiv und unruhig wird. Komischerweise geschieht dies jedes Mal, wenn der Nachbar nebenan im Garten zu sehen ist, oder Dich besucht. Du kannst es Dir nicht erklären und gehst davon aus, dass es schlichtweg eine Abneigung sein könnte.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Situation 2

Deine Katze frisst in der Regel stets dasselbe Futter. Allerdings rührt sie es in letzter Zeit nicht mehr an. Logischerweise wechselst Du das Futter. Die Situation scheint sich zu bessern. Doch nach einer Weile tritt das Problem erneut auf. Da Deine Katze im Gesamtbild gesund erscheint, gehst Du nicht von einer Erkrankung des Verdauungssystems aus.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Probleme, die Du mit Unsicherheit einschätzt, können Dir mit mehr Gewissheit von einem kinesiologischen Praktiker bestätigt werden. Oftmals liegen Ursachen von Stress und Ängsten der Haustiere nicht auf der Hand. Sogar der Stress eines Halters kann sich auf das Tier niederschlagen und zu ungewohntem Verhalten oder Krankheiten führen.

In der Sprechstunde

Hast Du Dich entschieden, einen Kinesiologen aufzusuchen, dann solltest du selbstverständlich zuerst einen Termin ausmachen und einen Ort vereinbaren. Es gibt oftmals die Möglichkeit, dass Du in die Praxis kommen kannst oder auf Wunsch einen Hausbesuch vereinbarst. Es ist ratsam, dass Du bereits im Vornherein Dir Gedanken machst, wie das Problem im Gesamtbild aussehen könnte, da zu Beginn fast jeder Sitzung ein Vorgespräch geführt wird. Der Tierheilpraktiker fragt dich zu der Krankheitsgeschichte, den Vorlieben Deines Tieres und zu möglichen Abneigungen, die Dir speziell aufgefallen sind.
Danach folgt der wichtigste Teil.

Wie bereits erwähnt ist der Muskeltest eines der elementarsten Werkzeuge der Tierheilpraktiker. Dabei kannst Du oder ein Kollege des Praktikers als Medium dienen. Die Person, die schlussendlich diese Position einnimmt, wird als Surrogat bezeichnet. Dabei musst Du eine neutrale Instanz darstellen, weshalb mit Dir ein einführender Test gemacht wird. Um zu lokalisieren, wo im Körper Deiner Katze der Stress oder eine Blockade sitzt, zeigen deine Hände während des Muskeltests verschiedene Mudras. Dies sind Handstellungen, die in der fernöstlichen Kultur für bestimmte Themenbereiche im Körper stehen und auch im indischen Tanz ihre Relevanz haben. Durch die Verbundenheit von Dir samt der Mudras, Körperkontakt zu Deiner Katze und dem Heilpraktiker ist nun ein Energiekreislauf geschlossen. Dieser erlaubt dem Praktiker den Körper deines Tieres zu befragen. Wie beim Menschen spricht man dabei von der „Bio-Feedback-Methode“. Es wird auf Deinen Arm ein Druck vom Praktiker ausgeübt, auf den dein Körper resultierend aus Der Energie deiner Katze reagiert. Diese Einschätzung des „Feedbacks“ ist den Heilpraktikern überlassen.

Nachdem Sie alle Informationen ausgewertet haben, kann entschieden werden, inwiefern man nun die gefundene Blockade therapiert. Nicht selten ist die Unausgeglichenheit von Elementen der Auslöser von Stress. Dabei wird durch Farbe und Futter, aber auch Lebensweise das Element wieder gestärkt. Weitere Heilmethoden lassen sich in der alternativen Medizin finden. Unter anderem häufig angewandte Methoden sind die Farbtherapie und die emotionale Stressablöse (ESA). Die Farbtherapie kann einfach und direkt zum Tier zu Hause durchgeführt werden, indem man mit Hilfe von transparentem Papier oder einer Glühbirne Licht erzeugt. Jede Farbe hat ihre individuelle Auswirkung auf das Gemüt des Tieres. So kann blaues Licht Deine unruhige Katze wieder zu Ruhe bringen oder rotes Licht sie wieder anregen, falls sie erschöpft ist. Die emotionale Stressablöse hingegen muss über einen Surrogat durchgeführt werden. Durch ein Gespräch des Heilpraktikers mit Deiner Katze über Dich als Medium. Die positiven Einflüsse, die der Praktiker sendet, wird eine Blockade gelöst oder zumindest reduziert, sodass es das Tier nicht weiterhin einschränkt.

Zeit und Aufwand

Eine letzte wichtige Frage, die Du Dir sicher stellst, ist der zeitliche und finanzielle Aufwand. Die Kosten für einen Kinesiologen trägt man selbst. Auch die Preise sind unterschiedlich und auch davon abhängig, ob man eine Praxis besucht oder einen Hausbesuch vereinbart hat. Die Kosten reichen an den dreistelligen Bereich, da die Arbeit der Kinesologen sehr zeitintensiv ist. Eine Sitzung kann 1 Stunde bis 1,5 Stunden in Anspruch nehmen, da jeder Sachverhalt individuell bearbeitet wird und dann in einer stressfreien Atmosphäre behandelt wird.

Hinweis Falls Du offen gegenüber alternativer Medizin bist, kann sich ein Besuch bei einem Tierkinesiologen für Dich und Deine Katze lohnen. Bei ernsten Erkrankungen Deiner Katze solltest Du aber in jedem Fall zunächst Deinen Tierarzt konsultieren und Dich von ihm zur weiteren Behandlung beraten lassen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *