Skip to main content

Katzen Energiegeben nach der Reiki-Methode

Wenn Du mit Katzen Dein Heim teilst, hast Du die Erfahrung sicherlich schon gemacht, wie schön und wohltuend es sein kann, die Katze zu streicheln und wie aufmerksam das Tier all diese Zuwendung dankbar annimmt und zurückgibt. Beim Streicheln fließt Energie zum Tier und auch wieder zurück. Katzenbesitzer wenden schon allein durch den Umgang mit dem Tier eine spezielle Form des Energieaustauschs und Handauflegens an und üben dies aus.

Reiki kann vereinfacht als beliebte und mittlerweile auch weit verbreitete Form des Handauflegens bezeichnet werden. Der Name stammt ursprünglich aus Asien, genauer aus Japan. Aus den beiden japanischen Schriftzeichen REI und KI ist der Begriff zusammengesetzt. Das Reiki-Symbol wird aus diesen Zeichen gebildet. Das REI bezeichnet den allumfassenden, universellen und unerschöpflichen Aspekt unserer Lebensenergie und das KI steht für die Lebenskraft, die als individuelle Verkörperung durch jedes Lebewesen fließt.

Durch das Handauflegen soll die universelle Lebensenergie gebündelt und übermittelt werden. Durch Reiki-Anwendung können die Selbstheilungskräfte aktiviert und gestärkt werden. Sowohl auf körperlicher wie auch auf geistiger Ebene sollen positive Wirkungen mit dieser eher schlichten Methode möglich sein. Energie fließt ja stets dorthin, wo die Aufmerksamkeit liegt. Dieser einfache Grundsatz ist leicht zu überprüfen und im Alltag zu beobachten. Insbesondere Katzenbesitzer wissen um den feinen Energieaustausch Bescheid, da Katzen auf diesen Ebenen sehr empfänglich und sensibel sind.

Alternative Heilmethoden und Esoterik

Alternative Heilmethoden sind weit verbreitet und viele Menschen sind recht aufgeschlossen, wenn es darum geht, diese auszuprobieren und sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Reiki soll eine bewährte Form der Energiemedizin sein, deren unterschiedliche Anwendungsformen beruhen auf dem Prinzip der Schwingungsänderung. Bei Krankheiten und Störungen des Wohlbefindens allgemein herrschen im Organismus chaotische und disharmonische Zustände. Die Schwingungen der Körperzellen geraten gewissermaßen „aus dem Takt“. Durch die Anwendung und das Praktizieren von Reiki sollen besondere heilende Schwingungsmuster entstehen, die jene vormals chaotischen Schwingungsmuster in harmonische Schwingungen verwandeln. Die Zeit, die hierbei aufgewendet werden muss hängt sehr stark von den jeweils individuellen Umständen und Eigenheiten der Personen ab.

Besonderheiten von Reiki

Als weltanschauungsneutrale ganzheitliche Heilweise kann Reiki das individuelle Wachstum der beteiligten Personen fördern und die spirituelle Entwicklung beschleunigen. Reiki entfaltet Wirkungen auf den körperlichen und geistigen Ebenen.
Das Urvertrauen kann gestärkt und stabilisiert werden. Damit entstehen förderliche Auswirkungen auf die jeweiligen Selbstheilungskräfte. Das Eingebunden- Sein in die kosmische, universelle Lebensenergie benötigt keinerlei konfessionelle Festlegung.
Christen, Atheisten, Moslems, Hindus und Buddhisten können von Reiki gleichermaßen profitieren.

Das Erlernen von Reiki

Ein geeigneter Lehrer oder eine Lehrerin für das Erlernen von Reiki sollte über eine fundierte gute Ausbildung und möglichst umfangreiche Erfahrung verfügen. Es gibt einige Aspekte, die bei der Auswahl wichtig sind. Wähle am besten ein Seminar zur Vermittlung des ersten Grads, das die Lebensregeln und die Geschichte von Reiki vermittelt, wie auch eine Anleitung zur Übung der unterschiedlichen Handpositionen. Zu Beginn sollten mindestens vier der sogenannten Einweihungen enthalten sein.
Vorab ist es hilfreich den ausbildenden Meister oder die Meisterin in einer Informationsveranstaltung kennenlernen zu können. Die qualitative Gesichtspunkte sollten sich mit der Sympathie die Waage halten!

Reiki ist in drei Graden unterteilt

Während der erste Grad meist vier sogenannte „Einweihungen“ enthält, die aus den fünf Reiki Lebensregeln, dem Vermitteln der historischen Entwicklung des Reiki und dem Einüben der unterschiedlichen Handpositionen besteht, gewährt der zweite Grad gewissermaßen die Erweiterung der einsetzbaren Mittel durch das Vorstellen von drei Symbolen. Mit diesen Symbolen soll es möglich sein, den Energiefluss zu verstärken, auf der mentalen Ebene zu heilen und sogar die Fernheilung durchzuführen. Ab dem dritten Grad kann der Reiki Praktizierende eine spezielle Beziehung zu seinem einweihenden Lehrer pflegen und so die Meister-Ebene erreichen. Je nach dem erwünschten Vertiefungsgrad variieren die Reiki Ausbildungszeiten von wenigen Wochen bis zu mehreren Jahren.

Die fünf Reiki Lebensregeln:
Wenigstens heute…

  • Sei dankbar!
  • Sorge dich nicht!
  • Ärgere dich nicht!
  • Sei freundlich zu allen Lebewesen!
  • Widme dich deinem Karma/arbeite fleißig!
Reki bei Katze anwenden

Das Befolgen dieser Regeln stellt nach Mikao Usui, dem Reiki Begründer, eine ursprüngliche spirituelle Medizin dar und ist förderlich für Heilprozesse aller Art. Mikao Usui hat zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts das schon immer gebräuchliche Handauflegen quasi wieder entdeckt und in seiner eigenen Art und Weise wiederbelebt. Als junger Mann studiere Usui vielerlei Wissensgebiete und erlangt großes Wissen und Fähigkeiten in vielen Bereichen. Den esoterischen Ansatz zur Heilkunst und sein spirituelles Wissen kombinierte er in fortgeschrittenem Alter mit der traditionellen Kunst des Handauflegens und formte daraus das Reiki, wie es mittlerweile auf der ganzen Welt praktiziert wird.

Nach dem Tod Mikao Usuis eröffnete einer seiner ehemaligen Schüler in Tokio eine Reiki Klinik. Dieser Schüler war ein pensionierter Marineoffizier, der über medizinisches Wissen verfügte. Er hieß Chujiro Hayashi und gab nach 1930 seine Kenntnisse an Hawayo Takata weiter, die auf Hawaii zu Hause war. Von dort verbreitete sich Reiki dann in den USA und gelangte ab 1990 auch immer mehr nach Europa.

Esoterische Strömungen und Schulen aller Art haben nach wie vor Hochkonjunktur und Stressmanagement oder Stressbewältigung sind Bedürfnisse, die bei vielen Menschen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt sind. Reiki kann auch hier positive Wirkung entfalten und entspannend sowie stressreduzierend wirken. Reiki belebt und fördert durch das Lenken der universellen Lebensenergie die Lebendigkeit aller Lebewesen auf der physischen, psychischen, mentalen und spirituellen Ebene. Alle Reiki Praktizierenden können über diese Erfahrungen bei sich selbst und Anderen berichten. Beim Streicheln Deiner Katze fließt dann diese Energie zum Tier über und auch wieder zu Dir zurück.

Ganzheitlichkeit und Meditation

Die meditative Versenkung bei Reiki und die dabei auftretende Besinnung auf sich selbst schafft Raum für eine ganzheitliche Erlebnisweise und schöpft eine Haltung zum Leben als Ganzes, die zugewandt und wohlwollend ist. Reiki fördert das Gefühl des kosmischen Aufgehoben-Seins und schärft den Blick für die echten eigenen Bedürfnisse. Eine gesunde Lebensführung und der Wunsch nach eigenem Wachstum entstehen dabei. Wie weit Du den Reiki Weg gehen willst, kannst Du jederzeit selbst entscheiden, da jeder Mensch eben individuelle Bedürfnisse, Maßstäbe und Ausgangssituationen hat, die seine Auswahl der Methoden bestimmen.

Menschen, die mit Katzen leben haben es sicherlich leichter als andere Zeitgenossen, sich auf die Reiki Methoden und Sichtweisen einzulassen, weil Katzen gewissermaßen natürliche Lehrmeister der Entspannung und der Verinnerlichung sind. In sinnvoller Kombination wird man bestimmt wohltuende Effekte erzielen können. Ob sich Heileffekte einstellen können wird von Fall zu Fall mit Vorsicht und Umsicht zu betrachten und zu bewerten sein. Auch die moderne Physik und ihr Weltbild haben mit dem Reiki Way of Life viele Gemeinsamkeiten und Übereinstimmungen, so dass Menschen, die sich ernsthaft damit befassen möchten ein weites Feld der Erkundungsmöglichkeiten finden können.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *