Skip to main content

Eine Katze aus dem Tierheim – Eine kluge Entscheidung?

Tierheimkatzen suchen ein Zuhause

Du möchtest eine Katze zu Dir nach Hause holen? Dann prüfe, ob auch eine Katze aus dem Tierheim in Frage kommt. Es muss nicht immer eine Katze vom Züchter sein.

Echte Tierliebe zeigen und Katzen aus Tierheimen holen

Wer ein Herz für Tiere hat, sollte überlegen, ob er nicht einer Tierheimkatze ein Zuhause schenken kann. Es macht wenig Sinn, dass unzählige Tierheimkatzen ein trauriges Dasein fristen, während Züchter immer wieder neuen Katzennachwuchs produzieren.

Geduld ist angesagt

Manche haben Bedenken, dass eine Tierheimkatze mehr Probleme macht, als andere Katzen. Jedoch sind nicht nur Katzen aus dem Tierheim zu Beginn im neuen Zuhause scheu und lassen sich nicht gerne anfassen. Generell müssen Katzenbesitzer viel Geduld für ihr Haustier mitbringen und ihre Katze so nehmen, wie sie ist. Katzen brauchen zur Eingewöhnung viel Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten. Egal ob eine Katze aus dem Tierheim oder direkt vom Züchter stammt, Katzen sind grundsätzlich, im Vergleich zu Hunden z. B., vom Wesen her eigenwillige Tiere. Sie ordnen sich nicht wie Hunde ihren Besitzern unter und gehorchen i.d.R. keinen Kommandos. Sie mögen es nicht, bedrängt zu werden, und kommen nur aus freien Stücken auf Menschen zu, um zu schmusen und sich kraulen zu lasen. Sobald sie genug haben, ziehen sie sich wieder zurück.

Große Auswahl beim Katze aus Tierheim holen

Während es beim Züchter hauptsächlich nur junge Katzen gibt, die zwar süß sind, aber im neuen Heim zunächst viel Arbeit machen, noch nicht stubenrein sind und allerlei anstellen, findest Du im Tierheim eine ganze Bandbreite an Stubentigern. Es gibt die verschiedensten Rassen, Altersklassen und Geschlechter, reine Wohnungskatzen und Freigänger.

Auch im Tierheim gibt es übrigens Katzenbabys als Folge unerwünschten Katzennachwuchses. Es warten ruhige, besonnene Seniorenkatzen und Fellnasen im besten Alter, die fit und aktiv sind. Es gibt Opfer von Umzügen, Scheidungen und Menschenallergien und Streuner, die von ihren Besitzern nicht gesucht werden. Eine Seniorenkatze eignet sich z. B. für Katzenliebhaber, die sich nicht die nächsten 20 Jahre – so alt können Katzen werden – an eine Katze binden möchten oder können.

Vorteile von Tierheimkatzen

Bei einer Katze aus dem Tierheim hast Du den Vorteil, dass Dein Schützling bereits gesundheitlich durchgecheckt, geimpft und meistens kastriert ist. Und gute Tierheimpfleger geben Tipps über den jeweiligen Charakter einzelner Katzen und wie man mit ihnen am besten umgeht bzw. was sie brauchen. Und sie können einschätzen, welche Katze und welcher Mensch am besten zusammenpassen.

Sie wissen, welche Katzen sich für die Wohnung eignen und welche Freigang brauchen, welche Katzen lieber alleine leben oder die Gesellschaft anderer Katzen brauchen, welche mit Kindern und Hunden verträglich sind. Wenn Du Dich für eine Katze oder mehrere entschieden hast, kannst Du durch Besuche im Tierheim schon eine Bindung aufbauen, bevor Du sie nach Hause holst. Nimm Dir viel Zeit, um Deine zukünftige Katze so gut wie möglich kennenzulernen. Mach Dich mit ihren Eigenheiten vertraut.

Worauf Du achten solltest, um ein gutes Tierheim zu finden

Du solltest Deinen Besuch vorab beim Tierheim anmelden und Dich von den Mitarbeitern über die Katzen gut beraten lassen. Es spricht für das Tierheim, wenn sich ein Mitarbeiter viel Zeit für Dich nimmt, um Dich bei der Auswahl einer passenden Katze zu beraten. Ein gutes Tierheim erkennt man an sauberen Räumlichkeiten und einem Quarantänebereich für Neuankömmlinge. Es darf keine sehr verdreckten Katzenräume geben, die Katzen dürfen nicht offensichtlich unter Parasiten leiden oder krank sein. Nimm in einem solchen Tierheim keine Katze aus Mitleid mit, sondern mache Meldung beim zuständigen Amtsveterinär.

Du kannst mehrere Tierheime besuchen und wirst vielleicht qualitative Unterschiede feststellen. Gute Tierpfleger kennen ihre Katzen am besten und können Dir Vorschläge machen, welches Tier zu Deinen Lebensumständen und Deinem Zuhause am besten passen könnte.

Wie sieht der Ablauf im Tierheim aus?

Meistens musst Du einen Selbstauskunftsbogen ausfüllen. Es geht z. B. um Deine Wohnsituation, Deine Vorstellungen über Deine neue Hauskatze, wie lange die Katze regelmäßig allein bleiben muss usw. Wenn Du Dich für einen bestimmten Kandidaten entschieden hast, beginnt Euer gegenseitiges Kennenlernen, indem Du Deine Katze im Tierheim ein paar Male besuchst. Hast Du dann immer noch Interesse, wird das Tierheim bei Dir Zuhause eine Vorkontrolle durchführen. Du bekommst Besuch und man macht sich ein Bild von Deinen Wohnumständen und eventuell anderen Familienmitgliedern. Wenn Dein Stubentiger bei Dir Zuhause eingezogen ist, besuchen Dich voraussichtlich nochmals Mitarbeiter des Tierheims zur Nachkontrolle, um sich zu versichern, dass es ihrem ehemaligen Schützling bei Dir auch gut geht.

Kannst du Deine Tierheimkatze zurückbringen, wenn es mit Euch nicht klappt?

In vielen Tierheimen verhält es sich so, dass Katzen zurückkommen können, wenn es gar nicht klappt, zum Beispiel auch mit einer bereits im neuen Zuhause lebenden Katze. Jedoch musst Du Katzen natürlich eine gewisse Zeit einräumen, damit sie sich eingewöhnen können. Das kann je nach Charakter der Katze auch länger dauern. Auch wenn sich Deine Lebensumstände ändern, nimmt das Tierheim seine vermittelte Katze generell wieder auf.

Schutzgebühr

Eine Katze aus dem Tierheim bekommst Du nicht kostenlos. Tierheime erheben für die Mitnahme einer Katze und aller anderen Tiere eine sogenannte Schutzgebühr, deren Höhe von Tierheim zu Tierheim variieren kann. Für Katzen beträgt sie zwischen 70 und 100 Euro.

Mit der Schutzgebühr wird zum einen versucht sicherzustellen, dass jemand sich nicht unüberlegt eine Katze anschafft und Verantwortung für den Tierheimschützling übernimmt. Zum anderen dient die Gebühr als Zuschuss für die laufenden Ausgaben des Tierheims. Manche Einrichtungen erbitten stattdessen um eine Spende.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast Du Deine Katze(n) aus dem Tierheim geholt? Schreib uns Deine Erfahrungen als Kommentar!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *