Skip to main content

Katzenalter in Menschenjahre umrechnen

Mit dem Katzenalter-Rechner begleitest Du Deine Katze durch alle Lebensabschnitte

Ist Dein Zuhause bestmöglich auf das Alter Deiner Katze abgestimmt? Mach den Check mit unserem Rechner und erfahre, was Dein Stubentiger für einen glücklichen Lebensabschnitt benötigt. Du hast den Rechner getestet? Wir freuen uns über Deinen Erfahrungsbericht in unseren Kommentaren.

Katzen altern schneller als Menschen

„Kein Wunder, dass Deine Katze ihren Kratzbaum nicht mehr so oft benutzt. Sie ist ja auch schon im Seniorenalter.“ „Natürlich geht es bei Deinen Samptpfoten gerade hoch her. Sie sind ja auch im besten Teenageralter.“ Kommen Dir solche und ähnliche Aussagen bekannt vor?

Dann hast Du mit Personen zu tun gehabt, die sich mit den verschiedenen Altersstufen bei Katzen auskennen.

Doch wie kannst Du das Alter Deiner Katze optimal einschätzen?

Die Umrechnung von Katzenjahren in Menschenjahren bietet Dir die ideale Orientierung. In welchem Alter Menschen erwachsen werden, sich ihren besten Jahren nähern und schließlich zur älteren Generation zählen, ist allgemein bekannt. Um das Alter von Katzen genauso beurteilen zu können, musst Du nur Katzenjahre in Menschenjahre umrechnen – und schon weißt Du, ob Deine Katze noch zu den jungen Wilden gehört oder Du langsam nach Seniorenfutter und altersgerechtem Spielzeug Ausschau halten solltest.

Zusammenhänge zwischen Katzenjahren und Menschenjahren

„Ein Katzenjahr entspricht x Menschenjahren.“ Mit einer solchen einfachen Formel lassen sich Katzenjahre und Menschenjahre nicht in Verbindung bringen. In den unterschiedlichen Lebensstufen altern unsere tierischen Mitbewohner im Vergleich zum Menschen nämlich unterschiedlich schnell. Während die Katze im ersten Lebensjahr 12 Menschenjahre durchläuft, wird sie in ihrem vierten Lebensjahr nur 4 Menschenjahre älter. Im Seniorenalter kehrt sich das Ganze wieder um. Das Katzenalter nimmt nun jährlich um 5 Menschenjahre zu. Kurz gesagt: Katzejahre und Menschenjahre stehen im komplexen Zusammenhang.

Um Dir die aufwändige Berechnung zu ersparen, findest Du auf dieser Seite unseren Rechner von Katzenjahren in Menschenjahren. Mit nur einem einzigen Klick erfährst Du, wie Katzenjahre und Menschenjahre bei Deinem Stubentiger zusammenhängen und kannst damit optimal auf die Bedürfnisse Deiner Miezen eingehen.

So nutzt Du unseren Rechner zum Alter von Katzen in Menschennjahren

Alles, was Du für das Umrechnen benötigst, ist das Alter Deiner Katze in Jahren und Monaten. In unserem Rechner kannst Du das Katzenalter mit dem Schieberegler in wenigen Sekunden passend einstellen. Und Voilà – schon erfährst Du, wie alt Deine Katze in Menschenjahren ist.

Einige Beispiele

  • Ist Deine Katze unter 12 Monaten alt, gehört sie zu den Teens und wird sich entsprechend jugendlich verhalten.
  • Im Katzenalter von 4 Jahren ist Deine Katze etwa 32 Menschenjahre alt und befindet sich damit in der frühen Mitte ihres Lebens.
  • In Rente gehen würde Deine berufstätige Katze mit etwa 12 Jahren. Katzenjahre in Menschenjahre umgerechnet ergeben etwa 66 Lebensjahre.
  • Erreicht Deine Samtpfote das 20. Lebensjahr, gehört sie zu den ältesten ihrer Art. 20 Katzenjahre entsprechen 106 Menschenjahre.
Kitten und Katzenbabys benötigen viel Liebe

Katzengerecht leben in jedem Alter

Ist die Altersfrage geklärt, gilt es, im Sinne Deiner Katzen die richtigen Konsequenzen aus den Ergebnissen zu ziehen. Genau wie Menschen stellen Katzen in unterschiedlichen Lebensphasen verschiedene Ansprüche an ihr Zuhause, ihr Umfeld und ihre Lebensbedingungen. Kennst Du das Alter Deiner Katzen in Menschenjahren kennst, Du passend reagieren und das Katzenglück in Deinem Haushalt entscheidend befördern. Unter die Lupe nehmen solltest Du dabei insbesondere das Futter, die Einrichtung Deiner Wohnung, die Beschäftigungsangebote für Deine Katzen und das Thema Gesundheit.

Die ersten Katzenjahre: Glücklich heranwachsen mit altersgerechter Betreuung

Hast Du einer jungen Katze im zarten Alter von 16 Wochen ein Zuhause geschenkt? Dann liegen vor Dir spannende Monate, in denen Deine Samtpfote sich in jeder Hinsicht rasant weiterentwickelt. Vergleichst Du Katzenjahre und Menschenjahre in dieser Zeit werden die Dimensionen erst richtig deutlich: Innerhalb von zwei Jahren vollziehen Katzen Entwicklungsschritte, für die der Mensch 20 Jahre benötigt!

Um Deiner Katze gerecht zu werden, solltest Du Folgendes beachten

  • Die Basis für eine gesunde Entwicklung legst Du mit dem richtigen Futter. Da Kitten sehr aktiv sind und ihr Gewicht in den ersten 12 Monaten verdreifachen, haben sie einen besonders hohen Energiebedarf. Das Kittenfutter sollte daher einen hohen Protein- und Fettanteil aus hochwertigen tierischen Quellen haben. Mit dem Eintreten der Geschlechtsreife kannst Du auf Erwachsenenfutter umstellen.
  • Junge Katzen sind interessiert an allem und möchten ihre Grenzen testen. Mit vielen Spielangeboten und Bewegungsmöglichkeiten auch in der Wohnung gibst Du Deiner Katze genügend Möglichkeiten, sich auszutoben. Vorsicht: Bring gefährliche Gegenstände unbedingt in Sicherheit!
  • Bei der Gesundheitsvorsorge solltest Du auf die Grundimmunisierung und regelmäßige Wurmkuren Wert legen. Welche Impfung wann fällig ist, weiß Dein Tierarzt.

Golden Ages – Katzen im mittleren Alter

Eine erwachsene Katze bereitet ihren Menschen in der Regel viel Freude. Der Rhythmus im Haushalt hat sich eingespielt, das Immunsystem Deiner Katze ist voll ausgebildet und schützt vor vielen Infektionen und Mensch und Tier verstehen sich zunehmend ohne Worte.

Damit aus lieb gewonnener Gewohnheit keine triste Langweile wird, solltest Du allerdings für genügend Abwechslung sorgen. Neue Spielangebote oder Katzenmöbel halten insbesondere Wohnungskatzen geistig und körperlich fit. In Sachen Gesundheitsvorsorge sind ein gutes Futter und der jährliche Check-up beim Tierarzt das A und O.

Katzen im Seniorenalter – gesund altern für Samtpfoten

Haben Katzen das 10.-12. Lebensjahr überschritten, geht es ihnen wie Menschen im Seniorenalter. Die Beweglichkeit und damit auch das Aktivitätslevel nehmen schleichend ab, der Appetit kann schwinden, das Ruhebedürfnis nimmt zu und das Krankheitsrisiko steigt. Um diesem Katzenalter gerecht zu werden, solltest Du das Futter auf eine nährstoffärmere, dafür aber vitamin- und mineralstoffhaltigere Sorte speziell für Senioren umstellen.

Darüber hinaus hilft ein kritischer Blick auf die Wohnungseinrichtung und die täglichen Abläufe: Sprunghilfen können etwa den Weg zum Aussichtsplatz erleichtern und ein warmes Plätzchen wird oft besonders geschätzt. Mit zusätzlichen Schmuseeinheiten und wenig Trubel kannst Du weitere Pluspunkte bei Deiner Katze sammeln. Da das Katzenalter genau wie beim Menschen so manche Wehwehchen mit sich bringt, sind jetzt zweimal jährliche Tierarztbesuche Pflicht.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *