Skip to main content

So reinigst Du die Ohren Deiner Katze

Es gibt kaum gelenkigere Tiere als Katzen. Fast alle Stellen ihres eigenen Körpers pflegen sie völlig selbständig, weshalb Katzenbesitzer eher sehr wenig Zeit oder Mühe dafür investieren müssen. Lediglich die Stelle zwischen den Schulterblättern, direkt unterhalb des Kinns und in den Ohren kann die Katze nicht gut selber erreichen. Hast Du mehrere Katzen, die sich gut vertragen, dann pflegen sie sich diese Stellen oft gegenseitig.

Aber was, wenn Du in den Ohren Deines Lieblings Verschmutzungen entdeckst?

Zunächst einmal solltest Du Deine Katze beobachten: Kratzt sie sich oft in oder an den Ohren oder schüttelt sie vermehrt ihren Kopf? Hast Du den Eindruck, dass Deine Katze unter Juckreiz in den Ohren leidet? Dann solltest Du schnellstmöglich zum Tierarzt fahren und Deine erkrankte Katze von den anderen sofort isolieren. Die Ursache könnten kleine Parasiten sein, beispielsweise Milben. Diese setzen sich gerne in den Katzenohren fest und die arme Katze juckt sich auf Dauer die Ohren blutig, kratzt immer wieder und versucht durch das Ausschütteln des Kopfes die Plagegeister loszuwerden. Meistens leidet sie außerdem unter Ausfluss am Ohr.

Hier ist mit Hausmitteln oder Produkten aus dem Tierfachhandel nichts mehr auszurichten. Der Tierarzt wird ein Mittel verabreichen und Dir mit nach Hause geben, mit dem Du die Ohren der Katze für mehrere Tage regelmäßig behandeln musst. Hast Du mehrere Katzen, werden auch diese zur Sicherheit mitbehandelt. Wie bei Kindern mit wiederkehrenden Infekten gibt es auch Katzen, die einfach anfällig für Milbenbefall sind. Wenn also Dein Tier einmal Ohrmilben hatte, solltest Du die Ohren regelmäßig kontrollieren und bei Juckreiz sofort reagieren.

Ohrenreiniger zu Pflege Deiner Katze

Möchtest Du Deiner Katze auch ohne akuten Milbenbefall bei der Ohrenpflege helfen und den Befall mit Ohrmilben von vorneherein verhindern, kannst Du einen Ohrreiniger kaufen. Es gibt von verschiedenen Zoobedarfs-Händlern Produkte auf natürlicher Basis, die Du nutzen kannst. Um Katzen die Ohren zu reinigen sind Kosten im Bereich von wenigen Euro pro Monat einzukalkulieren. Die Reiniger enthalten ätherische Öle, die Milben und andere Parasiten fernhalten.

Wichtig: Um den Hörsinn Deiner Katze nicht zu beschädigen, solltest Du dich bei der Reinigung des Ohrs genau an die Vorgaben des Tierarztes halten. Führe keinesfalls Wattestäbchen oder andere Gegenstände in das Katzenohr ein, denn Du könntest irreparable Schäden am Gehör der Katze hervorrufen.

Das Tier hat keinerlei Verständnis für Deine Reinigungsaktion und wird ohnehin zappeln und sich aus deinem Griff befreien wollen. Wenn Du aber ausschließlich mit einem weichen Tuch arbeitest, kannst Du nichts verletzen.

Ein besonderer Trick für kosmetische und medizinische Behandlungen Deiner Katze zu Hause

Katzen sind Befreiungskünstler der ersten Güte. Das weiß jeder, der einmal versucht hat, seine Katze gegen ihren Willen festzuhalten. Die Katze scheint förmlich flüssig zu werden und man hat kaum eine Chance, sie in einer Position zu fixieren. Hier helfen aber oft die simpelsten Tricks. Katzen sind nicht dumm, aber sie reagieren häufig darauf, wenn ein Mensch mit einem weißen Kittel sie auf einen leeren Tisch setzt.

Ist es Dir bei einem Tierarztbesuch schon einmal aufgefallen?

Selbst die wildesten Tiger bleiben beim Tierarzt auf dem Behandlungstisch ganz kleinlaut sitzen. Natürlich hasst jede Katze den Besuch beim Tierarzt und sie fühlt sich ganz sicher nicht wohl auf dem Behandlungstisch. Aber Du willst Dein Tier ja nicht quälen, sondern ihm helfen! Hat die Katze Ohrmilben, dann muss eine Behandlung zwingend sein. Willst Du nur Verschmutzungen entfernen, solltest Du Dir vor dem Kauf eines Reinigers überlegen, ob Du dem Tier die Stresssituation wirklich antun willst, oder ob es sich nur um ein kosmetisches Problem handelt.

Besorg dir also einen weißen Kittel oder ein anderes ähnliches Kleidungsstück. Lege Papiertücher und den Reiniger parat. Jetzt mimst Du den Tierarzt: Ziehe womöglich Einmal-Handschuhe oder einen Mundschutz zum Kittel an und räume einen Tisch oder die Arbeitsplatte in der Küche ganz frei. Wenn Du Flächendesinfektion hast, sprühe die Fläche ein.

Die Katze nimmt den „Praxisgeruch“ wahr, wenn Du sie jetzt auf die Fläche setzt. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Du sie etwas eingeschüchtert hast und sie sich nicht so viel wehrt. Jetzt kommt es auf Deine mentale Stärke an: Wenn die Katze merkt, dass Du Mitleid hast, wird sie Angst bekommen. Der Tierarzt führt notwendige Behandlungen durch, um einem Tier zu helfen. Dabei zeigt er bewusst kein Mitleid, um die Katze nicht noch mehr zu ängstigen.

Das unterscheidet sein Verhalten von Deinem. Die Katze interpretiert aber dein Mitgefühl für ihre Schmerzen oder Angst so, dass eine Gefahrensituation droht. Deshalb hat der Arzt weniger Probleme mit dem Tier auf dem Tisch als Du daheim beim Einpacken in die Transportbox. Es hilft nichts, da müsst ihr jetzt beide durch!

Vorgehen bei der Behandlung

Wenn Du allein behandelst, kannst Du nun das Fläschchen mit dem Reiniger öffnen und den Körper der Katze unter deiner Achsel ein wenig auf dem Tisch fixieren. Dein Unterarm kann dabei auf dem Tisch aufliegen und die Hand hält den Kopf. Halte das Ohr mit zwei Fingern offen, denn die Katze wird sofort das Ohr nach hinten ziehen, wenn die Tropfen hineinkommen. Wahrscheinlich wird sie sofort den Kopf schütteln wollen.

Halte sie also fest im Griff, ohne sie aber zu verletzen. Sobald die Tropfen im Ohr sind musst Du die Katze möglichst in dieser Position halten, damit das Mittel ein paar Sekunden einwirken kann. Massiere dabei die Ohrmuschel mit zwei Fingern, damit die Tropfen sich im Inneren verteilen können. Danach kannst Du mit dem Papiertuch von innen nach außen den Schmutz herauswischen. Achte aber darauf, dass Du nicht ins Ohr hineinwischst. Belohne Deine Katze im Anschluss an die Behandlung mit einem ganz besonderen Leckerli.

Seid ihr zu zweit, dann ist die Behandlung natürlich einfacher. Derjenige, der die Katze festhält, sollte der „Tierarzt“ im Kittel sein.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast Du ebenfalls Erfahrungen mit Deiner Katze beim Ohrenreinigen gemacht? Verrate uns Deine Tricks und schreibe einen Kommentar!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *