Skip to main content

Große Kratzbäume

Große Kratzbäume Logo


8 319
Filter zurücksetzen



Petgard BIG BEN XL

299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:40
Karlie Banana Leaf VI

159,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
Natural Home IV Wasserhyazinthe

181,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
Songmics XXL Kletterbaum

60,99 € 62,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
RHRQuality XXL Royalty

139,00 € 219,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
Deuba Kratzbaum 101995

63,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
RHRQuality Corner Coon

179,00 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
Katzenkratzbaum BENNY

159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
TecTake 402190

41,49 € 46,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
Karlie Kratzbaum Banana Leaf III Paradise

172,90 € 173,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
RHRQuality Kilimandjaro de Luxe

239,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39
RHRQuality Maine Coon Fantasy Blackline

319,00 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Stand: 15. November 2018 23:39

Weitere Kratzmöbel im Überblick

Kratzbaum für große Katzen 2018

[sta_anchor id=“1″]

In Deutschland gehören Katzen zu den beliebtesten Haustieren. Viele von Ihnen gehören zu den sogenannten Großkatzen und können eine erhebliche Größe und ein stattliches Gewicht von bis zu 10 kg erreichen. Sie bilden verschiedene Rassen, wie beispielsweise die Maine Coon oder auch die Bengal.

Natürlich ist es dann wichtig, dass Sie auch die Spielzeuge und Möbel für Ihre Großkatze dahingehend ausrichten. Hochwertige und gute Kratzbäume, die es bereits in speziellen XXL – Größen zu kaufen gibt, sowie Kratztonnen oder Kratzbretter müssen den gewachsenen Ansprüchen großer Katzen gerecht werden und Ihnen mehr Sicherheit und Stabilität bieten als Zubehörteile für normal große Katzenrassen.

Ein Kratzbaum für große Katzen muss aber nicht nur standfester sein, er sollte auch eine größere Liegefläche und besonders große Flächen zum Kratzen besitzen. So kann sich Ihre Katze ordentlich strecken und ihre Muskeln dehnen. Gerade Großkatzen, wie die Maine Coon brauchen aus diesen Gründen hohe und gute Kratzbäume mit großen Kratzflächen, an denen sie sich richtig austoben und ihre Krallen wetzen können.

Tipp: Wenn Ihr Vierbeiner auch noch als reine Hauskatzen gehalten wird, die im Normalfall die Wohnung nicht verlässt, sind Abwechslung und verschiedene Möglichkeiten der Beschäftigung noch wichtiger.

Im folgenden Artikel erhalten Sie viele Tipps, wie Sie Ihren Stubentiger richtig beschäftigen können und welcher Kratzbaum für große Katzen am besten für Sie geeignet ist. Nützliche Hinweise helfen Ihnen außerdem, aus einem einfachen Kratzbaum ein Hingucker für Ihre Wohnung zu zaubern und Ihrer Katze das passende Möbelstück zu kreieren.
[sta_anchor id=“2″]

Die wichtigsten Elemente an Kratzbäumen für große Katzen

Katzen sind sensible, verschmuste und meist sehr goldige Haustiere, die aber auch besondere Bedürfnisse haben. Sie wollen einerseits beschäftigt werden und sich andererseits auch einmal zurückziehen können, um ein ausgiebiges Schläfchen machen zu können.

Genau wie kleine Katzenrassen, haben auch große Stubentiger spezielle Vorlieben und unterschiedliche Charakterzüge. Einige mögen es sich lieber in Höhlen oder Tunneln zu verstecken, andere toben gern mit den unterschiedlichsten Spielzeugen herum und schlafen dann lieber auf hochgelegenen Mulden. Aber gerade bei großen Katzenrassen sollten Sie vor dem Kauf der Spielzeuge und XXL – Kratzmöbel einige Dinge beachten, da diese meist viel mehr aushalten müssen und daher eine höhere Stabilität besitzen sollten.

Daher ist diese Eigenschaft besonders wichtig und sollte vor Ihrer Kaufentscheidung ganz weit oben stehen. Aber auch andere Dinge müssen bei einem Kratzbaum für große Katzen, wie beispielsweise einem Maine Coon Tower Large, beachtet werden, auf denen Sie bei einem normalen Modell vielleicht gar nicht achten würden.

Nicht nur das große Körpergewicht, sondern auch die Körperlänge großer Katzen beeinflusst das Aussehen und die Eigenschaften Ihres neuen Kratzbaums maßgeblich. Dieser sollte bei Großkatzen ruhig etwas höher sein, denn nur dadurch hat Ihre Katze die Chance, sich richtig ausstrecken zu können. Viele weitere Details beeinflussen vielleicht die Entscheidung für einen bestimmten Kratzbaum.

Wir helfen Ihnen, das passende Modell zu finden und geben Ihnen Tipps, auf welche besonderen Eigenschaften Sie bei einem Kratzbaum für große Katzen sonst noch achten sollten, denn nicht nur die Größe und die Stabilität sind wichtige Merkmale.

Gute Stabilität

Neben vielen anderen Eigenschaften an einem Kratzbaum für große Katzen ist vor allem die Stabilität besonders wichtig. Meist schneiden hochwertige Modelle im Durchschnitt dabei besser ab, aber oftmals sind sie auch deutlich teurer als günstige Kratzbäume. Mit ein wenig Geduld und Arbeit ist es jedoch auch möglich, preiswerte Modelle sicher zu machen und sicher zu halten.

Da viele Großkatzen, die zudem auch noch reine Stubentiger sind, sehr viel Energie besitzen und ein beachtliches Körpergewicht auf die Waage bringen können, sollte Ihr Kratzbaum einen festen Stand besitzen, nicht wackeln und wilde Tobereien Ihrer Katze aushalten können. Dazu gehört auch die Verschraubung der Verbindungsstücke der einzelnen Etagen mit extra dicken Stämmen darunter. Sind diese Verschraubungen nicht richtig festgestellt oder sogar von Anfang an schlecht verarbeitet, kann es passieren, dass der gesamte Kratzbaum für große Katzen wackelt und sogar zur Gefahr wird. Außerdem können herausstehende Verschraubungen zu Verletzungen führen.

Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich alle Schrauben, Muttern oder andere Verbindungsstücke bereits nach der ersten Montage gut verstecken lassen und diese dann regelmäßig festziehen. Dadurch erhöhen Sie die Stabilität ihres Kratzbaums und Ihre große Katze kann sicher darauf spielen und schlafen.

Auch bei Deckenspannern, kann es passieren, dass sich die Fixierung zwischen Boden und Wohnungsdecke mit der Zeit etwas löst. Wenn Sie den deckenhohen Kratzbaum für große Katzen aufstellen, sollte dieser fest verspannt werden. Aber natürlich lockert sich dieser Punkt ein wenig, wenn Ihre Katze auf dem Kratzbaum herumspringt und sich der Krallenpflege intensiv widmet. Dies kann dazu führen, dass die Stabilität nachlässt und der Deckenspanner verrutscht.

Es ist also sinnvoll den Deckenspanner in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und gegebenenfalls nachziehen. Außerdem ist es hilfreich einen Kratzbaum zu wählen, der eine möglichst große Bodenplatte besitzt. Auch dies führt dazu, dass er fester verankert ist und sicherer steht.

Tipp: Die Stabilität und somit auch eine hohe Qualität ist das A und O guter Kratzbäume. Zur Sicherheit Ihrer Katze können Sie einiges selbst beitragen. Überprüfen Sie einfach ab und zu die Schrauben und Verbindungen am Baum und stellen Sie dadurch sicher, dass er einen festen Stand besitzt und alle Ebenen fest am Kratzbaum für große Katzen angebracht sind. Dies verhindert nicht nur das Umfallen, sondern auch, dass sich Ihre Katze an herausstehenden Schrauben verletzen kann.

Hochwertige Materialien

Natürlich gehört die Stabilität zu den wichtigsten Eigenschaften an einem Kratzbaum für große Katzen. Aber wenn Sie lange Freude an Ihrem Kratzmöbel haben wollen, sollten Sie auch auf eine gute und hochwertige Verarbeitung der einzelnen Schlaf – und Kratzelemente achten. Hochwertige Materialien sind hier das wichtigste, denn wenn die Sisal – oder Plüschflächen minderwertig verarbeitet sind, werden Sie schnell reißen oder sich abnutzen.

Vor allem die Plüsch-ummantelten Liegeflächen und Höhlen werden enorm strapaziert. Ihre Katze wird sich ihr Nest erst ordentlich zurechtrücken wollen, bevor sie es sich darauf gemütlich macht. Meist kommen dabei auch die Krallen zum Einsatz und genau das beansprucht den Plüsch extrem stark.

Sie haben eventuell schon einmal beobachtet, wie Ihre Katze sich minutenlang um Ihre eigene Achse dreht und dabei immer wieder der Untergrund mit Ihren Füßen und Krallen bearbeitet, um sich die Schlafstelle gemütlich zu machen. Der Stoff sollte daher unbedingt fest gespannt und hochwertig im Material sein und außerdem nicht direkt ausfransen. Bei einer schlechten Verarbeitung der Samt – oder Plüschflächen gehen dann aber nicht nur diese schnell kaputt, auch Ihr Boden wird voller Fusseln sein und Sie haben immer wieder Arbeite diese Flusen zu beseitigen.

Auch die Nähte an den Plüschflächen sollten unbedingt gut verarbeitet sein, denn wenn Sie reißen, löst sich meist auch die gesamte Hülle der Liegefläche und das darunterliegende Holz oder die Spanplatten kommen zum Vorschein. Das ist nicht nur ein sehr unschöner Anblick, auch Ihre Katze wird diese Flächen oder Höhlen wohl möglich meiden und den Kratzbaum nicht mehr nutzen. Achten Sie daher bereits nach dem Kauf des Kratzbaums auf eine solide Naht und einen hochwertigen Bezug der Liegeflächen.

Aber auch auf das Sisal, das die extra dicken Stämme ummantelt, oder an anderen Kratzflächen angebracht sein kann, sollte bei Ihrer Wahl des Kratzbaums besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Diese Elemente gehören zu den wichtigsten Flächen an einem Kratzbaum, da sich Ihre Katze hier die Krallen ordentlich wetzen kann. Sie zieht daran und es reißt dann leicht. Daher sollte das Sisalseil sehr hochwertig und gut verarbeitet sein und sich nicht beim ersten Benutzen direkt lösen.

Ein letzter Punkt sind die Säulen und extra dicke Stämme des Kratzbaums. Da Sie ihn für Ihre große Katze kaufen wollen, sollten diese auch deutlich dicker und belastbarer sein. Sie verleihen dem Kratzbaum einen stabileren Stand und bieten eine größere Fläche für die Krallenpflege. Außerdem ist es empfehlenswert einen Kratzbaum zu wählen, der aus echtem Holz hergestellt ist. Preisgünstige Presspappe oder minderwertige Spanplatten sind zwar im ersten Moment etwas günstiger, aber bei der erhöhten Belastung gehen diese Materialien im Durchschnitt auch deutlich schneller kaputt und Sie müssten einen neuen Kratzbaum kaufen.

Tipp: Am besten gleich ein solides Modell wählen und nicht doppelt kaufen. Es lohnt sich gezielt ein Modell zu wählen, das für große Katzen geeignet ist. Nutzen Sie dafür den Suchfilter oben auf dieser Seite.

Gut dimensionierte Liegemulden & Liegeflächen

Auch die Größe der Liegeflächen sollte auf die Bedürfnisse großer Katzen angepasst sein. Dazu gehört aber nicht nur eine breitere Auflage und größere Eingänge zu den Höhlen, sondern auch die richtige Polsterung der Mulden und Liegeflächen.

Tipp: Am besten eignen sich hier herausnehmbare Kissen. Diese können Sie ganz einfach im Sommer zur Seite legen, denn an warmen Tagen empfinden viele Katzen sie eher als störend.

Zudem können Sie herausnehmbare Kissen waschen oder neu beziehen, falls Sie individuelle Kissenbezüge in anderen Farben oder mit auffälligen Mustern bevorzugen.

Der Kratzbaum für große Katzen sollte außerdem breitere Mulden und Liegekissen* besitzen. Bei vielen Modellen sind die Gelegenheiten zum Schlafen eher klein gehalten. Für durchschnittliche Katzenrassen ist diese Größe ausreichend, aber bei großen Katzen, wie beispielsweise der Maine Coon, sollten Sie darauf achten, dass Sie ausreichend Platz findet und bei Ihrem Nickerchen nicht herunterfallen kann.

Mulden, wie beim Maine Coon Tower Large, die einen Durchmesser ab etwa 40 cm besitzen, sind perfekt für große Katzen. Aber auch andere spezielle Kratzbäume in XXL – Größen sind hier genau das richtige für Sie. Sie sind für große Katzen konzipiert und besitzen deutlich größere und stabilere Ebenen, auf denen Ihr Vierbeiner sich richtig austoben und auch ausruhen kann, ohne herunterzufallen.

Höhlen

Viele gute Kratzbäume besitzen neben Liegemulden und Tunneln auch verschiedene Höhlen, die speziell für große Katzen ausgelegt sind. Sie haben größere Eingänge und eine größere Grundfläche. Dadurch hat auch Ihre Großkatze darin genügend Platz, um sich auszuruhen und beim Schlafen lang zu machen.
Viele Katzen mögen es, wenn sie einen Ort haben, an dem sie sich zurückziehen können.

Ein hoher oder am besten noch deckenhoher Kratzbaum für große Katzen mit weit oben gelegenen Liegeflächen ist dann das ideale Möbelstück, aber vielleicht bietet Ihre Wohnung nicht ausreichend Platz für solch große Kratzbäume. Höhlen sind dann eine ideale Alternative. Auch hier kann sich Ihre Katze zurückziehen und ungestört ausruhen. Diese Höhlen müssen dazu nicht unbedingt bis weit unter die Wohnungsdecke reichen, auch tiefer gelegene Rückzugsorte sind sehr beliebt bei vielen Katzen.

Hauptsache Ihr Vierbeiner kann sich dort verstecken und ohne Störungen von außen erholen und ein ausgiebiges Nickerchen machen. Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kratzbaum zu wenige Höhlen besitzt, können Sie selbst ein oder zwei von ihnen nachrüsten. Achten Sie dabei nur auf eine feste Anbringung, die zudem sehr stabil sein muss.

Tipp: Eine einfache Alternative ist es, einen weiteren Kratzbaum mit den entsprechenden Höhlen neben den vorhandenen Baum zu stellen und auf diese Weise Ihren Lieblingen die Höhlen anzubieten.

Außerdem sollte die Höhle gut erreichbar sein. Hilfreich sind hier Leitern oder Sprunghilfen. Damit erreicht auch eine ältere Katze jede Höhle des Kratzbaums. Ein weiteres Argument für eine oder sogar mehrere Höhlen an einem guten Kratzbaum ist, wenn mehr als eine Katze in Ihrem Haushalt wohnen.

Wenn Sie ausreichend Rückzugsmöglichkeit in Form von Höhlen und hoch gelegenen Mulden an Ihrem Kratzbaum für große Katzen haben, benötigen Sie meist kein zweites Modell und beide Katzen finden ausreichend Platz zum Spielen und Schlafen.

Kratzflächen

Neben all den bereits genannten Eigenschaften, die ein Kratzbaum für große Katzen besitzen sollte, sind auch die Kratzflächen ein besonderes Detail. Sie sollten größer sein, als bei guten Kratzbäumen für normale Katzenrassen.

Tipp: Es ist für jede Katze wichtig, dass Sie sich ausreichend strecken kann, denn auch dies gehört zum natürlichen Kratztrieb des Vierbeiners. Dadurch dehnen sich die Muskeln und Ihre Katze kann sich danach besser entspannen. Genau aus diesem Grund sollten die Kratzflächen an einem Kratzbaum für große Katzen lang und hoch sein. So hat Ihr Liebling die Möglichkeit sich richtig lang zu machen.

Aber nicht nur die Länge ist wichtig bei einem Kratzbaum. Auch die Breite spielt eine wichtige Rolle. Insgesamt sollten die Flächen, an denen sich Ihr Stubentiger austobt und sich die Krallen wetzt, größer sein und den erweiterten Ansprüchen einer Großkatze gewachsen sein. Dazu gehört auch das Material, das besonders anspruchsvoll verarbeitet sein muss.

Große Katzen besitzen im Allgemeinen natürlich viel mehr Kraft als Ihre kleinen Verwandten und beanspruchen die Sisalflächen zum Kratzen meist deutlich mehr. Daher ist es wichtig, dass sich diese nicht direkt auflösen und der Untergrund zum Vorschein kommt.

Achten Sie bereits am Anfang auf eine hohe Qualität und eine gute Verarbeitung. Teure Kratzbäume schneiden hier oftmals besser ab, aber auch viele preiswerte Modelle bieten hochwertige Sisalseile, die zudem noch gut verarbeitet sind. Achten Sie vor Ihrem Kauf am besten auch auf die Rezessionen anderer Käufer, dann können Sie bereits erste Eindrücke gewinnen, die andere Katzenbesitzer gemacht haben und sich ein erstes Bild über den Kratzbaum für große Katzen machen.

Spielzeug

Viele Katzen werden in Deutschland als reine Stubentiger gehalten, denn gerade in den Großstädten ist es oft viel zu gefährlich für Freigänger. Ist auch Ihr Liebling nur in der Wohnung aktiv, ist sinnvolles Spielzeug*, das Ihre Katze fördert und fordert, besonders wichtig.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Spielzeug sicher ist und Ihre Katze es nicht direkt beim ersten Spielen kaputt machen kann. Das Spielzeug sollte fest am Kratzbaum angebracht sein. Aber auch die Stelle, an dem das Spielzeug befestigt ist, sollte gut gewählt sein. Nur so kann Ihr Liebling sicher damit spielen, ohne sich dabei zu verletzen oder vom Kratzbaum zu fallen.

Viele Kratzbäume sind gänzlich ohne zusätzliche Spielzeuge ausgestattet, da sie nur zur Krallenpflege und zum Ausruhen hergestellt wurden. Sie können aber auch kreativ werden und Ihre Ideen selbst in die Tat umsetzen. Ihren Vorstellungen sind dann keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Vor allem Dinge, die sich leicht bewegen, werden von Katzen gern zum Spielen genutzt. Regen Sie Ihren Vierbeiner also mit Federn oder kleinen Bällen, die an einer Schnur vom Kratzbaum hängen, zum Toben an. Ihr Stubentiger kann sich richtig auspowern und wird danach sicherlich seelenruhig ein langes Nickerchen machen.

Andere Varianten, die Ihre Katze zum Spielen animiert, sind Spielschienen, in denen ein Ball eingebracht ist. Hier wird der natürliche Jagdinstinkt befriedigt und Ihr Vierbeiner kann sich nach dem Toben auf seinem Kratzbaum ausruhen. Ist Ihre Katze eher passiv und schwer zum Spielen zu bewegen, können Sie ein wenig Katzenminze nutzen. Dieses Kraut schafft es oft, auch die schläfrigste Samtpfote zu aktivieren. Sie sollten jedoch vorsichtig mit dem Umgang sein und Ihrer Katze keine übermäßige Menge der Pflanze anbieten.
[sta_anchor id=“3″]

Senioren Katzen auf den Baum helfen

Ein Kratzbaum für große Katzen ist oftmals breit und vor allem hoch. Gerade ältere Katzen haben damit manchmal Probleme, da sie nicht mehr in der Lage sind, die oberen Etagen ohne Hilfe zu erreichen. Sie können Ihrer Katze aber helfen und Ihr den Einstieg in hoch gelegenen Mulden oder Höhlen erleichtern. Dazu benötigen Sie nur ein paar Sprunghilfen oder Leitern, die Sie ganz einfach selbst am Kratzbaum anbringen können.

Tipp: Hier finden Sie Sprunghilfen und weiteres Zubehör zum Nachrüsten ihres Kratzbaums. Wenn Sie die Leitern und Sprunghilfen angebracht haben, kann Ihre ältere Katze auch wieder allein zu höheren Ebenen gelangen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, einen Kratzbaum für große Katzen zu kaufen, der nur niedrig abgestufte Etagen besitzt. Hier muss Ihre Katze keine Sprünge vollführen, um in Ihrer gemütlichen Liegemulde ein Nickerchen zu halten. Oftmals wollen Katzen aber gern weit oben schlafen, daher sollten Sie abwägen, welche Variante für Sie und Ihre Katze die bessere und sichere ist – mehr Leitern und Sprunghilfen oder ein niedriger Kratzbaum.