Skip to main content

Frieda & Karl testen den Katzenbrunnen von Lucky-Kitty

Es ist mal wieder soweit und Frieda, Karl und Ich haben uns erneut ans Produkttesten gemacht. Ich habe Dir ja bereits vor ein paar Wochen von der Vorliebe meiner Katzen erzählt, abgestandenes Wasser zu trinken. In diesem Produkttest heute geht es auch um Wasser, insbesondere um fließendes Wasser, denn wir testeten den Katzenbrunnen von Lucky-Kitty. Vor allem Karl hatte hierbei seinen Spaß und ich bin mir sicher, dass er den auch noch eine lange Zeit haben wird 🙂

Ein hochwertiges Produkt, das einfach zu handhaben ist

Als mich der Karton mit dem Brunnen erreichte, war ich sehr gespannt, wie das Ding aussieht und wie es schlussendlich bei meinen Katzen ankommt. Die Verpackung des Brunnens macht meiner Meinung nach schon viel her und „prahlt“ mit Auszeichnungen und praktischen Eigenschaften, wie z.B. dass der Brunnen spülmaschinenfest ist und sich leicht reinigen lässt.

Wenn man dann die Verpackungs-Pappe vom Karton entfernt, bekommt man als Katzenbesitzer noch einige nett gemeinte Hinweise, wie dass Katzen manchmal einfach ein wenig brauchen, um sich an neue Sachen zu gewöhnen, oder dass der Stellplatz ausschlaggebend sein kann. Ich finde, dass das wirklich ein nettes Extra ist und aussagt, dass sich jemand bei diesem Produkt viel Mühe gegeben hat und viele Gedanken in die Produktion geflossen sind.

Der Katzenbrunnen im Karton war gut verpackt, sodass nichts beim Transport kaputt gehen kann. Aus der Anleitung war sehr schnell und einfach zu entnehmen, wie ich den Brunnen zusammenbauen muss und schon war das Teil einsatzbereit.

Karl ist begeistert

Karl war sofort zur Stelle und nach nur einigen Minuten Beobachtungszeit war er dabei, die Pfoten ins Wasser zu halten und zu planschen, als gäbe es keinen Morgen mehr. Anstatt das Wasser zu trinken hat er zunächst eher hineingebissen oder mit der Pfote das Wasser in der Wohnung verteilt, ich habe auch einige Tropfen abbekommen. Das bringt mich übrigens zu der Erkenntnis: Der richtige Stellplatz ist wichtig. Ich habe den Brunnen zunächst auf die Fensterbank hier am Schreibtisch gestellt, aber Karl hatte so einen Spaß, dass ich ziemlich schnell alle Elektrogeräte vorsichtshalber woanders hingestellt habe 😀

Frieda hat dem Ganzen bisher eher skeptisch zugeschaut, was aber auch daran liegen kann, dass Karl sie ein paar Mal ordentlich nass gemacht hat, was ihr natürlich überhaupt nicht gefällt. Sie ist schließlich eine waschechte Katze – Sorry für den schlechten Witz 😀

So finde ich den Katzenbrunnen

Nach einigen Tagen Betrieb bin ich immer noch sehr begeistert von dem Produkt. Es ist hochwertig verarbeitet und ich finde es super, dass die Schüssel aus Keramik ist und nicht aus Plastik oder ähnlichem.

Auch, wenn mich die Optik sehr an eine kleine Kloschüssel erinnert, finde ich den Brunnen recht hübsch, es gibt ihn übrigens in vielen verschiedenen Farben und nicht nur in weiß. Die Montage der Pumpe, die übrigens nur ganz leise vor sich hin brummt, hat super funktioniert und es hat nicht lange gedauert, bis ich die Wassermenge so eingestellt bekommen hab, dass das Wasser oben entspannt herausfließt. Genau genommen hat Karl so viel Wasser verteilt, dass der Wasserstand sich von alleine reguliert hat 😀

Katzenbrunnen von Lucky-Kitty

Jetzt bei Amazon ansehen*

Gerade, wenn Deine Katze etwas trinkfaul ist, ist der Brunnen eine sinnvolle Investition, denn nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hatten meine Katzen einen riesigen Spaß mit dem Trinkbrunnen und haben so aus „Versehen“ recht viel Wasser zu sich genommen. Auch im Sommer kann ich mir vorstellen, dass der Brunnen eine nette Abkühlung an heißen Tagen liefert. Insgesamt ist es also ein Top-Produkt, welches ich Dir nur empfehlen kann!

Deine Meinung ist mir wichtig!

Den Katzenbrunnen kannst Du übrigens über Amazon* oder bestimmt auch im Tierbedarfshandel kaufen. Berichte mir doch mal über Deine Erfahrungen mit Trinkbrunnen. Ich freue mich sehr, Deine Meinung zu hören 🙂

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *