Skip to main content

Mit diesen Tricks fährt Deine Katze wieder gerne im Auto

Endlich mal wieder Urlaub machen – aber nicht ohne die vier samtigen Pfoten, die Dein Leben begleiten. Das Bedürfnis auch die Katze mit auf eine Reise zu nehmen, ist dabei ganz natürlich, denn in den meisten Katzenhaushalten sind sie feste Familienmitglieder. Allerdings ist eine Tour mit dem Haustier nicht immer unproblematisch. Katzen reisen nämlich nicht gerne und schon gar nicht im Auto. Das hat einen guten Grund: Die Autofahrt verbinden die kleinen Fluchttiere oftmals mit der Fahrt zum Tierarzt. Schon der Anblick der Transportbox, die geduldig im Hausflur darauf wartet, betreten zu werden, versetzt die sanften Wesen in Panik. Doch gibt es zur Lösung dieses Problems eine gute Nachricht: Die Situation ist nicht ausweglos. Ganz im Gegenteil – mit diesen Tipps und Tricks kannst Du Deine Katze im Auto beruhigen.

Katze an die Transportbox gewöhnen

Die Transportbox darf kein Gefängnis sein. Bei besonders ängstlichen Tieren ist es durchaus ratsam, sich ein größeres Gehäuse zu besorgen, das extra für den Transport einer Katze im Auto geeignet ist. Das Tier fühlt sich aufgrund der größeren Räumlichkeit nicht so eingeengt. Aber auch die gewöhnlichen Katzenboxen können für Deine Katze komfortabel sein, wenn sie die Box nicht als Ausnahmezustand verstehen.

Um Deinen Liebling daran zu gewöhnen, solltest Du die Transportmöglichkeit dem vorsichtigen Vierbeiner als einen Ort der Ruhe und Entspannung nahebringen. Dafür muss die Tierbox bereits einige Wochen vorher im Wohnbereich aufgestellt werden. Denn Katzen sind sehr an das Zuhause gebunden, deshalb verstehen sie alle dort existierenden Dinge als eine Selbstverständlichkeit.

Steht die unliebsame Katzenbox längere Zeit in der Wohnung, empfindet das Tier es auf die Dauer als einen Ort der Ruhe und Entspannung. Manchmal muss der Katzenbesitzer hier nachhelfen. Denn die Erinnerungen vom letzten Tierarztbesuch sitzt vielleicht noch tief im Herzen des kleinen Mitbewohners. Hierfür gibt es für die Katze angenehme Mittel, die die Eingewöhnungsphase erleichtern und die Box attraktiver für die Katze machen: Katzenminze, Baldrian oder ein Pheromonspray wie z. B. Feliway. Die Gerüche haben auf besonders scheue und nervöse Katzen eine beruhigende Wirkung.

Doch nicht nur als Rückzugsmöglichkeit oder Schlafplatz sollte die Tiertransportbox dienen, sondern auch als Spielstätte. Wenn Du Deiner Katze vermittelst, den Korbersatz mit positiven Gedanken zu verknüpfen, ist das für die Reise schon die halbe Miete.

Wer sich gut mit dem Clickertraining auskennt, kann die Katze auch über diesen Weg an die Box gewöhnen. Ansonsten helfen auf jeden Fall kleine Leckerlis, die die Katze vor oder in der Nähe des Transportmittels einnimmt um die Beziehung zur Box zur verbesssern.

Während der gesamten Gewöhnungsphase solltest Du die Box offen lassen, damit Dein Tier das Gehäuse jederzeit verlassen kann.

Maßnahmen vor der Fahrt

Es gibt Katzen, die kürzere Fahrten zwar nicht mögen, aber ohne nervöse Zustände dulden. Bei längeren Autofahrten solltest Du jedoch einige Dinge beachten, um die Reise für Dich und Deinen Liebling angenehmer zu gestalten:

Sicherheit

Bringe die Katzenbox sicher im Auto an, damit sie auch bei eventuellen stärkeren Bremsvorgängen nicht in den Innenraum rutschen kann.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Katzenboxen gegenüberstellen

Häufig besitzen Tierhalter zwei Katzen. Sie sollten vor der Fahrt gegenüberliegend platziert werden, damit sie einander sehen könne. Den Artgenossen gibt das Sicherheit.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Box abdecken

Hilfreich kann es auch sein, die Box vor Startbeginn mit einem Handtuch zu verdecken, damit Deine Katze besser entspannen kann. Unnötige visuelle Reize, die Nervosität auslösen können, bleiben damit ausgeschlossen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Box verschließen

So sehr das Fellnäschen die Freiheit auch liebt, irgendwann ist es an der Zeit, die Box für die Autofahrt zu verschließen. Deine Katze kann nicht weglaufen und ist in Sicherheit.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Reiseübelkeit

Manche nervöse Vierbeiner leiden unter Reiseübelkeit. Hier kannst Du Vorsorge treffen, indem Du den Tierarzt zurate ziehst und Deiner Katze ein geeignetes Mittel verschreiben lässt. In manchen Fällen können auch pflanzliche Mittel gegen Übelkeit helfen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Wasser anbieten

Biete Deinem Tier in regelmäßigen Abständen etwas Wasser an. Achte auf die Auslaufsicherheit des Wasserbehälters.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Kein Futter

Schon Stunden vorher stellst Du die Fütterung Deiner Katze ein. Das hilft nicht nur gegen Reiseübelkeit, sondern auch gegen unerwünschte Verdauungsprobleme, die aufgrund der Nervosität entstehen könnten.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Maßnahmen während der Fahrt

Hat die Reise begonnen, gibt es auch hier einiges für Dich zu beachten:

Pausen

Auch der Mensch braucht Pausen. Hier solltest Du auf keinen Fall die Box öffnen und Deine Katze im Auto herumtigern lassen. Wenn ein Mitfahrer das nicht weiß und dann die Tür öffnet, ist Deine Katze weg. Sicherheit geht deshalb immer vor.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Geschlossene Fenster

Halte die Fenster, wenn möglich, geschlossen. Auch solltest Du davon absehen kurz zu lüften, denn Zugluft kann Deiner Katze gesundheitlich schaden. Besser ist es, vor dem eigentlichen Reisebeginn eine frische Brise durch das Auto wehen zu lassen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Kein Radio

Katzen haben ein empfindliches Gehör. Deshalb sollte das Radio während der gesamten Autofahrt ausgeschaltet sein. Wer allerdings die Staumeldungen nicht verpassen möchte, kann das Radio leise zu den gegebenen Zeiten kurz anmachen. Die Reise gestaltet sich für Deine Katze besser, wenn sie Deine Stimme hört. Reden hilft immer.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Handtuch in die Box legen

Während der gesamten Fahrt sollte sich ein Handtuch in der Box befinden, auf dem es sich der Stubentiger bequem machen kann. Herrscht nämlich noch innere Unruhe und ertönt dann das Motorgeräusch, entleert sich so manche Katzenblase.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Maßnahmen nach der Autofahrt

Die Reise ist geschafft, Dein engster Vertrauter in seiner Box ist idealerweise in bester Verfassung. Dann gibt es nur noch wenige Dinge zu beachten: Die Tierbox sollte in der Unterkunft im Wirkungsbereich des Schmusetigers bleiben. Vor der Rückfahrt machst Du mit Deiner Katze wieder dieselben Übungen wie zu Reisebeginn.

Deine Meinung ist mir wichtig!

Welche Erfahrung hast Du mit Deiner Katze auf Reisen gemacht? Schreib es uns die Kommentare!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *