Skip to main content

So gelingt der Urlaub mit Katze garantiert

Mit dem Stubentiger in die Ferien: So klappt es!

Der wohl verdiente Urlaub ist für viele Menschen in unserem Land die schönste Zeit des Jahres. Um dem stressigen Alltag zu entfliehen packst Du Deine sieben Sachen. Du schaffst Dir mit dem zeitlich begrenzten Ortswechsel den optimalen Rahmen, um Deine Akkus voll aufzutanken. Bestimmt hast Du Dir im Vorfeld der Ferienplanung schon oft die Frage gestellt: „Wohin mit meiner Katze im Urlaub?“. Wenn Du deinen geliebten Vierbeiner nicht in die Obhut einer speziellen Pension oder eines Vertrauten geben möchtest, steht für Dich fest, dass Deine Fellnase mit auf Reisen kommt. Wie die Urlaubszeit zusammen mit deiner Katze optimal gestaltet wird, und was es dabei unbedingt zu beachten gilt, erklären wir Dir heute.

Im Vorfeld der Reise

Noch bevor der Trip ins Blaue beginnen kann, müssen einige Vorkehrungen getroffen werden. Dabei sollten die individuellen Bedürfnisse deiner Katze natürlich auf das von Dir gewählte Reisemittel angepasst werden. Wer von A nach B möchte, tut dies in der Regel auf drei unterschiedliche Arten und Weisen: Mit dem Auto, in der Bahn, oder per Flugzeug. Wir empfehlen dir, sofern es Dir möglich ist, deinen eigenen PKW für die Fahrt in den Urlaub zu benutzen. Dies hat den Vorteil, dass Du deinen Vierbeiner viel leichter an Autofahrten gewöhnen kannst, als an das Bahnfahren oder Fliegen. Zudem befinden sich keine fremden, sondern in der Regel nur wohl bekannte Personen in der Nähe deines Stubentigers.

Vergewissere dich, dass die Transportbox für die Reise ausreichend Platz bietet und stelle sie bereits einige Tage vor dem Urlaubsantritt offen in deiner Wohnung auf. So hat Deine Katze genügend Zeit, um sich mit der Box vertraut zu machen und positive Verknüpfungen mit ihr zu erstellen.

Es ist auch ratsam, Deine Fellnase am Tag der Tour nicht einfach ins kalte Wasser zu werfen, sondern bereits vorher einige Testfahrten zur Probe zu machen. So erfährst du, wie Dein Vierbeiner auf das Autofahren reagiert. Viele Katzen reagieren nämlich mit Übelkeit auf die Fahrt in einem Auto. Medikamente können hier Abhilfe schaffen, in enger Absprache mit einem Tierarzt kannst Du eine passende Reiseapotheke zusammenstellen. Denke auch daran, Dich umfassend über die Einreisebeschränkungen für Haustiere in deinem Zielland zu informieren. In viele Länder dürfen Tiere, die jünger als drei Monate sind nicht einreisen.

Aktuelle Impfungen, Bandwurmbehandlungen und Gesundheitszeugnisse sind ebenfalls oft zwingend notwendig. Packe alle diese wichtigen Dokumente ein, dazu zählen auch der Katzenausweis (EU-Heimtierausweis). Außerdem kommt alles, was Deine Katze auch in den heimischen vier Wänden benötigt, wie Näpfe, Toilette, Spielzeug, oder auch ein kleiner Kratzbaum, mit in den Urlaub. Rund vier Stunden bevor es los geht, sollte Dein Fellknäuel die letzte Mahlzeit bekommen, während der Fahrt sollte hingegen nicht gefüttert werden.

Im Zug oder Flugzeug verreisen

Wenn es doch eine Zugreise werden soll, haben wir eine gute Nachricht für dich: Katzen brauchen kein eigenes Ticket und fahren meist kostenlos mit. Vom Fliegen raten wir Dir dringend ab, sollte es aber keine andere Lösung geben, gilt es auch hier, auf ein paar Details zu achten. Die Fluggesellschaft muss zwingend im Vorfeld über den anstehenden Transport deines Haustieres informiert werden. Die Bestimmungen unterschieden sich je nach Fluggesellschaft, in der Regel dürfen Katzen, die zusammen mit ihrem Transportkorb ein Gewicht von 8 Kilogramm nicht überschreiten, aber mit in den Passagierbereich. Hole Dir in jedem Fall vor dem Flug umfassende Informationen über die individuellen Reisebestimmungen für Tiere bei deiner Fluggesellschaft ein.

Während der Reise

Ein Transport ist für eine Katze auch immer mit Stress verbunden. Eine Autofahrt ist vergleichsweise leise, zudem hast Du es selbst in der Hand, hier eine möglichst entspannte Atmosphäre zu kreieren. Der wichtigste Punkt, den Du während der Fahrt beachten musst, ist selbstverständlich die Sicherheit deines Tieres, als auch Deine eigene. Wähle für die Reise eine Transportbox, die Du gut gesichert hinter dem Fahrersitz auf dem Fahrzeugboden platzierst. Hierfür gibt es besondere Sicherheitshalterungen, die sich mit dem Anschnallgurt verbinden lassen und somit ein Verrutschen des Transportkorbes verhindern. Das oberste Gebot lautet: Lass Deine Katze niemals frei im Auto laufen. Wenn Dein Liebling Angst bekommt, kann sie nicht nur sich selbst verletzten, sondern auch für Dich und andere zu einer Gefahrenquelle im Straßenverkehr werden.

Achte auf die Innentemperatur in deinem Wagen, sowohl Hitze als auch Zugluft wirken sich negativ auf Dein Tier aus. Wirke beruhigend auf deinen Vierbeiner ein, indem Du von Zeit zu Zeit mit sanfter Stimme zu ihm sprichst. Mache ausreichend Pausen und informiere Dich vorab, welche Raststätten das Mitführen einer Katze dulden. Bei Autofahrten, die einen Zeitraum von vier Stunden überschreiten, solltest Du deiner Fellnase während dieser Pausen auch etwas zu Trinken anbieten.

Im Zug dürfen Katzen ausschließlich in einem ausreichend gesicherten Transportkorb mitgenommen werden. Dieser Korb wird entweder auf deinem Schoß, oder aber unter deinem Sitz platziert. Da auch hier jede Bahngesellschaft ihre eigenen Bestimmungen hat, musst Du Dich vor dem Antritt der Fahrt individuell schlau machen.

Wenn das Flugzeug das Reisemittel der Wahl ist, gilt auch hier, dass die Sicherheit oberste Priorität besitzt. Der Vierbeiner verbringt die Zeit des Fluges in seiner Box unter deinem Sitz. Ob Beruhigungsmittel verabreicht werden sollen, solltest Du unbedingt mit einem Fachmann abklären, da jeder Stubentiger anders auf die Medikamente reagiert.

Am Zielort

Katzen reagieren sensibel auf einen Ortswechsel. Es ist wahrscheinlich, dass sich Deine Samtpfote in den ersten Tagen nach der Ankunft anders verhält als noch Zuhause, doch dies ist vollkommen normal. Die Zimmer in deinem Urlaubsdomizil sollten deinem Tier ausreichend Platz zum Bewegen bieten. Auf einen Freilauf solltest Du während der Ferien aber verzichten. Damit Deine Mieze trotzdem ausreichend frische Luft bekommt, kannst Du sie in einem Katzengeschirr an der Leine nach draußen begleiten. Du solltest auch genügend Spielsachen für deinen Stubentiger einpacken, damit dieser nicht auf dumme Gedanken kommt und sich an der Einrichtung des Ferienhauses oder des Hotels zu schaffen macht.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Bist Du selbst schon einmal mit deiner Katze in den Urlaub gefahren? Schreibe uns Deine Erfahrungen gerne in die Kommentare.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *