Skip to main content

Rezepte für Katzen – Heute: Geflügelherzen für Naschkatzen

Vergangene Woche haben wir Dich und Deinen Liebling mit dem Rezept Carpaccio Caruso kulinarisch nach Italien entführt. Diese Woche steht mit den Geflügelherzen für Naschkatzen wieder heimische Kost auf dem Speiseplan.

Du kannst die Geflügelherzen für Naschkatzen auf Vorrat zubereiten. Entweder fütterst Du sie Deiner Katze als Hauptmahlzeit oder verwendest die Geflügelherzen als besonderes Leckerli zur Belohnung.

Geflügelherzen für Naschkatzen – ein schmackhaftes Rezept für Schleckermäulche

Du möchtest Deine Katze sicher gesund und ausgewogen ernähren. Die richtige Ernährung Deines Stubentigers trägt wesentlich zu einem langen Leben bei und hilft, bestimmten Krankheiten vorzubeugen. Trotz einer gesunden Fütterung muss die Optik nicht zu kurz kommen. Die Geflügelherzen für Naschkatzen sind der beste Beweis dafür, dass gesundes Essen gut schmecken und hübsch aussehen kann.

Katzen lieben instinktiv Geflügel, obwohl sie ja nicht wissen können, dass dieses Fleisch ihnen gut tut. Geflügelfleisch ist reich an gesunden Fetten und Proteinen. Omega-6-Fettsäuren und essenzielle Aminosäuren sind im Geflügel enthalten und sorgen für ein langes und gesundes Katzenleben. Könnte Deine Katze ihren Menüwunsch äußern, sie würde viel öfters Geflügel bestellen.

Du kannst die Geflügelherzen für Naschkatzen luftdicht verpackt, kühl und trocken gelagert, zwei Wochen aufbewahren. Die Geflügelherzen müssen vor dem Verpacken komplett ausgekühlt und trocken sein, dürfen also keine Restfeuchte mehr enthalten.

Zutaten: Was Du für dieses Rezept benötigst

  • 100 g Mehl
  • 20 g Haferkleie
  • 2 TL geriebener Käse
  • 1 Eigelb
  • 10 g Butter
  • 100 g gegartes und püriertes Geflügelfleisch (entweder Huhn oder Pute)

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Zubereitung: So bereitest Du das Gericht für Deine Katze zu

Alle Zutaten werden zu einem glatten Teig verknetet. Den fertigen Teig in eine Frischhaltefolie geben und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche drei Millimeter dick ausrollen. Mit einer Keksausstechform kleine Herzen ausstechen. Das Backblech mit Backfolie auslegen und die Herzen drauflegen. Sahne und Eigelb in einer kleinen Schale verrühren und die Herzen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backrohr ungefähr 15 bis 20 Minuten backen. Den Backofen abschalten, die Tür einen Spalt öffnen und die Geflügelherzen im Ofen aushärten lassen.

Wie findest Du dieses Rezept

Hat Deiner Katze das Rezept der Woche geschmeckt?

Dann teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden und lass uns gerne einen Kommentar von Dir da 🙂

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *