Skip to main content

Immer parat: Die Katzen Notfallapotheke

Ein Kätzchen zieht bei Dir ein oder ist schon da? Du hast sicher an alles gedacht, was für ein gutes und erfülltes Katzenleben notwendig ist. Aber wie sieht es mit einer Hausapotheke für alle Fälle aus? Statistisch gesehen denken die meisten erst an eine Notfallapotheke, wenn dem Fell-Näschen etwas zugestoßen ist. Hier erfährst Du, wie eine Katzen Notfallapotheke aussehen muss, in welchen Fällen Du selbst helfen kannst und wann der Tierarzt einschreiten sollte.

Zecken und Flöhe

Hilf Deinem Liebling, lästige Quälgeister loszuwerden. Wenn Du ihn im Auge behältst, wirst Du schnell erste Anzeichen für einen Befall erkennen. Dies können sein: ständiges kratzen, allgemeine Unruhe und sichtbare Stellen an Rücken, Brust, Bauch und Kopf. Zecken setzen sich gerne am Hals, hinter den Ohren und an der Brust fest. Um denen zu Leibe rücken zu können, brauchst Du eine Zeckenzange* oder eine Entfernungskarte. Gegen Flöhe gibt Dir der Tierarzt geeignete Mittel.

Der Verbandskasten

Wenn Deine Katze nach draußen darf, musst Du immer damit rechnen, dass sie ein bisschen geschunden heim kommt. Mieze kann irgendwo hängenbleiben und sich die Haut aufreißen. Oder sie trägt von einem Kampf mit Artgenossen Biss- und Kratzwunden davon. Deshalb brauchst Du einen Verbandskasten. Dieser sollte folgendes enthalten:

1. Eine Runde stumpfe Schere

Manchmal müssen Wunden von Fell frei geschnitten werden. Du brauchst sie auch zum Zuschneiden von Verbänden.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

2. Eine Pinzette

Damit ziehst Du Stacheln oder Dornen aus Wunden heraus. Hast Du keine Zeckenzange, kann die Pinzette auch hierfür genutzt werden.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

3. Nadellose Einweg-Spritzen

Dienen zum Ausspülen von Wunden und bieten eine einfache Möglichkeit, flüssige- oder in Wasser aufgelöste Medikamente zu verabreichen. Es gibt sie für die Abfüllungen: 1 ml, 5 ml und 10 ml.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

4. Ein Desinfektionsmittel

Wunden müssen immer desinfiziert werden.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

5. Mull- und Elastik Binden

Zum Anlegen von Verbänden und Abdecken von Wunden. Mullbinden sollten immer mit je einer Kompresse verbunden werden. Die Elastikbinden dienen zur Stütze und zum Fixieren. Empfehlenswert sind die selbst haftenden.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

6. Verbandstücher

Können auch durch saubere Küchenhandtücher ersetzt werden. Damit deckst Du größere Wunden oder eine Verbrennung ab.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

7. Verbandswatte

Für die Polsterung von Verbänden. Das ist nötig, wenn Mieze sich an empfindlichen Stellen wie beispielsweise an den Pfoten, oder zwischen den Zehen verletzt hat.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

8. Wattestäbchen

Damit kannst Du Wunden mit einer Heilsalbe versorgen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

9. Weißes Klebeband

Für sensible Haut – Damit fixierst Du Verbände oder Kompressen an empfindlichen Stellen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

10. flexibler Gummischlauch

Stark blutende Wunden müssen abgebunden werden.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

11. Einmal-Handschuhe

Diese dienen zum Schutz vor Bakterien und schützen Deine Hände vor Kratzern. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass Mieze sich wehrt.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

12. Ein paar Kniestrümpfe

Katzen lecken gerne an ihren Wunden, wenn sie heran kommen. Um das zu verhindern, baust Du Mieze einen kleinen Body daraus. Er wirkt wie eine Halskrause, wird aber von Katzen oft besser toleriert.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Immunisierung und Krankenpflege

Du magst Deinen Stubentiger noch so gesund ernähren und auch alle Impf-Termine einhalten. Dennoch sind Krankheiten nicht völlig ausgeschlossen. Du kannst aber leicht testen, ob es Deinem Kätzchen gut geht. Folgendes brauchst Du für die Untersuchung und eventuelle Vorbeugungsmaßnahmen:

1. Eine kleine Taschenlampe

Mit der Du Ohren, Maul und eventuell entstandene Wunden beleuchten kannst. Sie sollte einiges an Power haben, damit Auffälligkeiten gut zu sehen sind.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

2. Eine Lösung zum Reinigen der Ohren

Kleine Unreinheiten und überflüssiges Ohrenschmalz kannst Du damit schnell und einfach beseitigen. Achtung! Das Lösungsmittel darf nicht angewendet werden, wenn der Verdacht auf Trommelfellverletzung besteht. Anzeichen dafür sind beispielsweise Rötungen, Schwellungen und verzögerte Reaktionen auf Geräusche.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

3. Eine Krallenzange

Falls Die Krallen Deines Stubentigers zu lang werden, kannst Du sie damit leicht kürzen.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Notfall-Nummern immer Parat!

Vorlage zum Herunterladen oder Ausdrucken

Für den Notfall solltest Du immer die Telefonnummer Deines Tierarztes und das Impf-Buch parat haben. Es empfiehlt sich, die Tierarztnummer und Tiernotrufnummer ins Handy einzuspeichern sowie beide auf den Erste-Hilfe-Koffer zu kleben. Besorge Dir auch unbedingt die Telefonnummer der Gift-Notrufzentrale.

Die Notfallapotheke

Wenn Mieze kränkelt, kommt es auf die Situation an, in der sie sich befindet. Sollten sich bei ihr erste Krankheitssymptome wie Fieber, eine laufende Nase, Appetitlosigkeit, Durchfall oder leichte Verhaltensstörungen zeigen, kannst Du oft noch selbst helfen. Sollten die Beschwerden allerdings nicht innerhalb von drei Tagen abklingen, muss der Tierarzt eingreifen. Folgendes solltest Du für alle Fälle in Deiner Katzen Notfallapotheke haben:

1. Ein Fieberthermometer

Wenn Mieze sich apathisch benimmt, nichts frisst, mehr als sonst trinkt und eine heiße trockene Nase sowie heiße Ohren hat, solltest Du ihre Temperatur messen. Aber jeder weiß, wie gerne sich Katzen Fieber messen lassen. Es gibt wohl kaum eine Fell Nase, die sich nicht dagegen sträubt. Deshalb sollte es so schnell wie möglich gehen. Ein digitales Thermometer mit beweglicher Spitze misst innerhalb kurzer Zeit und ist gut zu handhaben.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

2. Vaseline oder Gleitgel

Das Thermometer lässt sich leichter einführen und Mieze wird das Fiebermessen so gut wie gar nicht spüren.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

3. Augensalbe oder Tropfen

Bei leichten Rötungen, Verklebungen oder leicht tränenden Augen kannst Du damit eventuell einer Bindehaut-Entzündung oder ähnlichem vorbeugen. Hilfreich sind hierbei auch die bereits erwähnten Einwegspritzen. Du kannst sie mit einer sterilen Lösung befüllen und die Augen damit ausspülen. Zur Eingabe der Tropfen eignen sich die Spritzen ebenfalls. Empfehlung: Vor der Beschaffung von Medikamenten solltest Du mit Deinem Tierarzt sprechen. Vielleicht hilft er Dir auch bei der Zusammenstellung Deiner Katzen-Notfall-Apotheke.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

4. Ein Cool-Pack

Zum Kühlen von Insektenstichen, zum Blut stillen oder zur Erstversorgung bei Hitzschlag.

Wichtig Im letztgenannten Fall muss innerhalb kürzester Zeit ärztliche Hilfe her.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

5. Eine Decke

Für den sicheren Transport oder um Mieze warm zu halten.

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

6. Eine Wärmflasche

Bei Unterkühlungen. Nicht mit kochendem Wasser füllen, dies könnte unschöne Verbrennungen verursachen!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?

[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Katzentypische Erkrankungen

Es gibt verschiedene Krankheiten, die Katzen heimsuchen können. Die meist verbreiteten sind zum einen rassetypische Erbkrankheiten. Zum anderen Infektionskrankheiten, die meist von anderen Tieren übertragen werden.

Zu den rassetypischen Erbkrankheiten gehören unter anderem: Eine Herzmuskel Erkrankung Namens Hypertrophe Kardiomyopathie, (abgekürzt HCM). Ebenfalls verbreitet ist die polyzystische Nierenkrankheit. Oft diagnostiziert wird auch die GSD IV, (Glykogen Speicher-Erkrankung). Hierbei handelt es sich um eine Fehlfunktion des Glucose-Stoffwechsels. In vielen Fällen gehen diese Krankheiten tödlich aus. Wenn Du eine Rassekatze hast, solltest Du sie deshalb regelmäßig beim Tierarzt durchchecken lassen.

Beispiele für allgemein verbreitete Infektionskrankheiten sind: Katzenschnupfen, Katzenseuche, Katzen-Leukämie und Feline Infektiöse Peritonitis, (abgekürzt VIP). Vielen hier erwähnten Infektionskrankheiten kann durch Impfung vorgebeugt werden. Deshalb solltest Du immer darauf achten, dass die Impfungen auch durchgeführt- und regelmäßig aufgefrischt werden.

Wichtiger Hinweis zum Schluss

Viele Tierärzte oder Vereine bieten regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse für Tiere an – damit gewinnst Du viel mehr Sicherheit im Umgang mit Notfällen und kannst Deiner Katze schnell und effektiv helfen.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Haben wir etwas vergessen? Schreib es uns gerne in die Kommentare!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *