Skip to main content

Wie lange kann ich meine Katze allein lassen?

Allein aber nicht einsam: So fühlt sich Deine Katze wohl, wenn Du nicht zuhause bist

Auch wenn es manchmal heißt, Katzen würden Menschen nur als Dosenöffner betrachten: Ihre Menschen stellen einen zentralen Bestandteil ihres Lebens dar. Wenn sie bei Dir ist, kann Deine Katze Dich beobachten, Dir folgen, sich von Dir streicheln lassen oder mit Dir spielen. Lässt Du sie allein, fehlt ihr ein entsprechend großer Teil ihrer Beschäftigung im Alltag. Wie viel Zeit eine Katze allein verbringen kann, ohne sich einsam zu fühlen, das ist von Tier zu Tier unterschiedlich:

Jede Katze hat ein ganz eigenes Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung. Das bedeutet aber keineswegs, dass Du rund um die Uhr in der Nähe Deiner Samtpfote bleiben musst. Mit ein bisschen Übung und der richtigen Vorbereitung kannst Du Deine Katze alleine lassen am Wochenende, während Du zur Arbeit gehst und vielleicht sogar während des nächsten Urlaubs.

Welche Katze kann wie lange allein bleiben?

Bei erwachsenen Katzen bestimmt zunächst die Gesundheit darüber, wie lange sie ohne ihre Menschen auskommen. Ist Deine Katze krank und geschwächt, solltest Du sie vorsichtshalber nicht länger als ein paar Stunden unbeaufsichtigt lassen. So siehst Du, ob sich ihr Zustand verschlimmert und kannst im Ernstfall schnell reagieren. Das gilt auch für Tiere, die unter chronischen Krankheiten leiden: Für sie ist besonders wichtig, dass Du ihren Gesundheitszustand im Blick behältst und bei Bedarf auch regelmäßig Medikamente geben oder zum Tierarzt gehen kannst – oder zumindest jemanden schickst, der sie gewissenhaft versorgt.

Hinzu kommt der Charakter Deines Lieblings. Je nach Rasse kann es hier einige Unterschiede geben, was das Bedürfnis nach Nähe zu ihren Menschen angeht. Hauskatzen und Europäische Kurzhaar gewöhnen sich beispielsweise schnell daran, dass ihr Mensch nicht immer in ihrer Nähe ist. Perser- und Siamkatzen, Ragdolls und Maine Coons gelten hingegen als sehr menschenbezogen. Verbindlich sind diese „rassetypischen“ Vorlieben aber nicht: Der Charakter jeder einzelnen Katze macht viel aus. So kann auch eine Hauskatze durchaus anhänglich und eine Maine Coon sehr unabhängig sein. Wie viel Nähe Deine Katze mag und braucht, kannst daher letzten Endes nur Du beurteilen.

Die Grundlegende Pflege: Das braucht Deine Katze, wenn sie allein zuhause ist

Ganz gleich, ob es ein paar Stunden oder ein paar Tage sein sollen:

Wann immer Du Deine Katze allein lässt, solltest Du darauf achten, dass ihr stets ausreichend Futter und Wasser sowie ein sauberes Katzenklo zur Verfügung stehen. Bei längeren Ausflügen solltest Du daher Freunde, Verwandte oder Nachbarn darum bitten, sich in regelmäßigen Abständen um Deine Katze zu kümmern. Das bedeutet allerdings nicht nur das Füllen der Näpfe und die Reinigung des Katzenklos.

Wer sich um Deine Katze kümmert, muss auch wissen, was im Fall einer Erkrankung oder eines Unfalls zu tun ist. Daher ist es wichtig, dass Du Deinem Cat-Sitter im Vorfeld zeigst, wie Erste Hilfe im Ernstfall aussehen sollte. Was in die Notfallapotheke für Deine Katze gehört und wie ein Notfall richtig behandelt wird, das kannst Du auf hier nachlesen.

Tipp: Wichtige Notfallkontakte wie die Telefonnummer Deines Tierarztes und auch die Erste-Hilfe-Anleitung für Deine Katze klebst Du am besten an die Innenseite Deiner Wohnungstür – so sind sie für Deinen Cat-Sitter nicht zu übersehen.

Spiel und Spaß: Damit versüßt Du Deiner Katze die Zeit allein

Freigänger-Katzen haben den großen Vorteil, dass es für sie immer irgendetwas zu entdecken und zu erleben gibt. Wenn Dein Liebling nach draußen darf, solltest Du daher über die Anschaffung einer Katzenklappe nachdenken: So kann Deine Katze sich nach Lust und Laune beschäftigen, bis Du nach Hause kommst.

Für eine Wohnungskatze ist es hingegen umso wichtiger, dass ihr Zuhause möglichst viele Beschäftigungsmöglichkeiten bereithält. Wohnungskatzen sind daher im Idealfall zu zweit: In Deiner Abwesenheit können sie sich miteinander beschäftigen. Als besonders praktisch erweist sich außerdem ein Kratzbaum, der Liegemöglichkeiten und auch Spielzeug bietet – am besten auf mehreren Etagen. Er bietet Raum zum Klettern und Spielen, einen Ort zum Schlafen und die Gelegenheit, ihre Krallen zu wetzen.

All das kann Deine Katze über Stunden hinweg beschäftigt halten. Bist Du nur tagsüber außer Haus, kannst Du außerdem ihre Futterration für den Tag auf Intelligenzspielzeug verteilen, das Du in der Wohnung aufstellst: Daran hat sie weitaus länger Spaß als am Fressen aus ihrem Napf. Wenn Du jemanden gefunden hast, der in Deiner Abwesenheit nach Deiner Katze sieht, dann bitte ihn oder sie darum, auch ein bisschen Zeit mit ihr zu verbringen. Jüngere Katzen freuen sich besonders über eine tägliche Spieleinheit, wohingegen ältere Tiere oftmals eine ausgiebige Schmuseeinheit zu schätzen wissen.

Übung macht den Meister: So trainierst Du mit Deiner Katze das Allein-Bleiben

Gelegentliches Allein-Bleiben als normal zu betrachten, das ist für Deine Samtpfote reine Gewohnheitssache. Die ersten Erfahrungen damit sollte sie schon früh machen – aber erst dann, wenn sie groß genug ist, um auf sich selbst aufzupassen. Ein kleines Kätzchen sollte in den ersten vier Monaten seines Lebens möglichst wenig allein sein, insbesondere dann, wenn es gerade erst bei Dir eingezogen ist.

Das hat einerseits den Grund, dass ihr eine Bindung zueinander aufbauen müsst – und andererseits sind Kätzchen wahre Weltmeister darin, alles zu finden, was gefährlich für sie sein könnte. Hat sich Dein Kätzchen aber erst einmal eingelebt, kannst Du damit beginnen, es ab und zu ein paar Minuten länger allein zu lassen. Beginnt mit einer halben Stunde und steigert euch von dort aus langsam. Solches „Allein-Training“ eignet sich übrigens auch für erwachsene Katzen.

Damit kannst Du auch einer anhänglichen Fellnase beibringen, dass sie sich nicht im Stich gelassen fühlen muss, wenn Du einmal etwas unterwegs bist.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wie lange bleibt Deine Katze im Alltag allein? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Wie sehr gefällt Dir dieser Beitrag?
[Total: 0 Durchschnitt: 0]


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *