Skip to main content

Wohin mit dem Katzenklo? Der richtige Stellplatz ist wichtig!

Katzen sind ständige Begleiter unseres Lebens, kuscheln sich an uns in schweren Zeiten und erfreuen uns mit verschiedenem Schabernack. Katzen sind aber auch sehr selbstständige Tiere, die nicht rund um die Uhr die Aufmerksamkeit ihres Herrchens/Frauchens benötigen. Besonders dann, wenn die Natur ruft und das Geschäft gemacht werden muss. Der falsche Stellplatz der Katzentoilette kann nicht nur für den Menschen sehr unangenehm sein, sondern auch für die Katze weniger attraktiv. Schnell passiert es, dass Deine Katze lieber auf den Teppich oder in eine Ecke macht, anstelle das Katzenklo zu benutzen. Daher musst Du vorher genau überlegen, wo Du das Katzenklo aufstellen solltest.

Warum ist ein Katzenklo wichtig?

Viele andere Tiere kommen wunderbar mit ihren Hinterlassenschaften klar und verrichten diese dort, wo gerade Platz ist. Anders bei Katzen, denn diese suchen eine freie Stelle auf einem weichen Boden, wo der Kot später verscharrt werden kann. Dadurch kaschieren die Tiere den Geruch und verräterische Spuren. In der Wohnung kann dieser natürlichen Verhaltensweise nicht nachgegangen werden, weshalb ein Ort geschaffen werden muss, der dieses Verhalten unterstützt: das Katzenklo wurde geboren. Dank des Einstreus kann die Katze ihren Kot verscharren und sich wohlfühlen. Ganz nebenbei leiden Deine Böden oder Teppiche nicht darunter, denn diese werden ansonsten für das Geschäft genutzt. Allgemein ist es wichtig, dass Du ein Katzenklo mehr zur Verfügung stellst, als Katzen im Haushalt leben. Immerhin kann es bei Katzen leicht zu Unstimmigkeiten kommen, sodass sich zwei Katzen nicht das stille Örtchen teilen möchten. Außerdem muss eine Katze nicht mehr warten, wenn gerade jemand die Toilette benutzt. Daher sind mehrere Katzenklos Pflicht.

Wohin mit dem Katzenklo?

Finde den perfekten Ort für Dein Katzenklo!

Zahlreiche Katzenbesitzer machen den Fehler und stellen die Toilette dort auf, wo gerade Platz ist. Danach wundern sie sich, warum die Katze auf den Teppich macht oder das Katzenklo ungern verwendet. Der Stellplatz ist sehr wichtig, denn er schafft für die Katze eine angenehme Behaglichkeit und zugleich ausreichend Privatsphäre. Daher solltest Du das Katzenklo nicht einfach aufstellen, sondern vorher genau darüber nachdenken, was bei der Toilette und deren Stellplatz wichtig ist. Wir zeigen Dir die essenziellen Aspekte.

Rückzugsmöglichkeit

Ein Katzenklo ist nicht nur ein Ort, um sein Geschäft zu machen, sondern auch ein Rückzugsort für die Katze. Nun wäre es kontraproduktiv, wenn das Katzenklo dort steht, wo andauernd jemand durchkommt oder sich aufhält. Daher solltest Du die Toilette dort platzieren, wo die Katze ausreichend Ruhe hat. Am besten abseits von Laufwegen der Wohnung und an einem ruhigen Ort. Hier kann die Katze ungestört sein und ihr Geschäft verrichten.

Erreichbarkeit

Es passiert schnell: Das Katzenklo steht in der Toilette und ganz unbewusst verschließt Du die Toilettentür hinter Dir. Nun hat die Katze keinen freien Zugang mehr zu ihrem Klo, weshalb es passiert, dass diese ihr Geschäft auf den Boden verrichtet. Essenziell ist, dass das Katzenklo ständig erreichbar ist. Selbst in der Nacht oder wenn Du aus dem Haus gehst.

Tipp Keine Tür sollte die Katze von ihrem stillen Örtchen trennen. Das ist lediglich in Ordnung, wenn mit einer Katzenklappe gearbeitet wird. So erhältst Du verschlossene Türen, ohne der Katze dem Weg zur Toilette zu versperren.

Wohnbereich

Wie bei vielen Tieren ist es auch bei der Katze der Fall, dass diese in verschiedenen Bereichen lebt. Beim Napf beginnt der Fressplatz, wohingegen die Couch oder ein Sessel als Schlafplatz angesehen wird. Wichtig ist nun, dass Du das Katzenklo nicht in diesem Wohnbereich der Katze aufstellst. Das Tier mag es nicht, wenn die Toilette ihren Platz mit Wohn- oder Fressbereich teilt. Diese werden als Komfortzonen bezeichnet und sind für Katzen kein Ort, wo diese ihr Geschäft verrichten möchten. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Katzen sich einen anderen Ort aussuchen. Insofern ist es wichtig, dass Du das Katzenklo fernab der Komfortzone aufstellst. Beobachte ein wenig Deine Katze und geh sicher, dass Du genau weißt, welche Komfortzonen das Tier hat. Nun findest Du leichter einen Stellplatz.

Fester Platz

Schnell einmal den Sessel umgestellt, der Schrank würde an der anderen Wand schöner aussehen und macht der Esstisch hier nicht eine bessere Figur? Wir Menschen räumen gerne unseren Lebensbereich um, doch Katzen mögen das deutlich weniger. Sie lieben Beständigkeit, sodass sie genau wissen, wo alles ist. Beim Katzenklo ist es nicht anders, weshalb Du vermeiden solltest, die Toilette ständig umzuräumen oder umzustellen. Suche Dir einen festen Platz aus und lass das Katzenklo dort stehen. Verschiebe es nicht andauernd, sondern lass es schlichtweg in Ruhe. Würdest Du das Katzenklo ständig umstellen, verwirrst Du Deine Katze und sie fühlt sich auf dem stillen Örtchen nicht mehr wohl.

Sicherheit

Viele Katzenbesitzer machen den Fehler und stellen die Katzentoilette einfach offen in den Raum. Besonders dann, wenn der nötige Platz vorliegt. Immerhin will man seiner Katze etwas Gutes tun und ihr den Zugang von allen Seiten ermöglichen. Das ist aber der falsche Weg, denn viele offene Seiten sind für Katzen sehr stressig. Ständig haben sie die Angst, dass sich „Feinde“ näher. Daher solltest Du für mehr Sicherheit sorgen. Am besten positionierst Du die Katzentoilette in einer Zimmerecke oder eine Nische. Dabei gilt immer: je mehr Wände die Wanne oder der Raum besitzt, desto entspannter ist das Geschäft für die Katze. Besonders, wenn das Katzenklo mit eigenen Wänden ausgestattet ist, muss die Katze keine Angst haben, dass sich Feinde von hinten nähern.

Räumlichkeiten

Ein beliebter Ort für das Katzenklo ist die Küche, doch gerade für uns Menschen ist das nicht sonderlich hygienisch. Die Toilette ist nun ein besserer Ort, wobei sich auch der Boden leichter reinigen lässt. Auch Waschkeller oder Abstellräume sind für Katzen geeignet, denn hier haben sie ihre Ruhe. Generell ist es empfehlenswert, dass Du einen Raum wählst, der eher selten genutzt wird. So hat Deine Katze mehr Ruhe und kann sich auch einmal zurückziehen. Außerdem solltest Du darauf verzichten, das Katzenklo in der Nähe von Terrassentüren oder Fenstern aufzustellen. Katzen mögen es nicht beobachtet zu werden, beispielsweise von fremden Katzen.

Die richtige Bauart

Natürlich steht der Stellplatz im Vordergrund, doch auch die Bauart vom Katzenklo solltest Du nicht aus den Augen lassen. Je nach Bauart erscheint die Toilette attraktiver oder wenig verlockend. Wichtig ist, dass Du keine komplett geschlossene Box* erwirbst. Der Grund ist, dass Katzen während des Geschäfts gern den Überblick bewahren. Dieses Verhalten stammt noch aus der Wildnis, dort mussten Katzen stets auf der Hut sein, denn während des Geschäfts sind die Tiere am schutzlosesten. Daher wollen Katzen stets den Überblick behalten und somit sichergehen, dass sich keine Gefahr nähert. Außerdem solltest Du das Katzenklo nicht mit einem Vorhang oder ähnliches verstecken. Zwar ist das für Dein ästhetisches Auge besser, doch nun kommt wieder das Problem auf Dich zu, dass Deine Katze nicht den Überblick erhält. Insofern wird das Katzenklo dann nur ungern verwendet.

Aber auch die Größe spielt eine entscheidende Rolle. Hierbei gilt: Je größer, desto besser. Große Katzentoiletten werden meist besser angenommen, was daran liegt, dass Katzen vor dem Geschäft sich den perfekten Platz aussuchen, vielleicht etwas buddeln und herumlaufen können. Steht nur ein kleines Katzenklo zur Verfügung, wirkt das wenig verlockend für die Katze. Generell solltest Du auf eine hohe Qualität des Katzenklos achten. Einige Katzen setzen sich gerne auf den Rand und machen danach ihr Geschäft. Ist das Katzenklo minderwertig verarbeitet, kann es nicht nur passieren, dass die Toilette umkippt, sondern auch dass sich der Rand verbiegt.

Wo hast Du Deine Katzentoilette aufgestellt und warum genau dort? Schreib es uns in die Kommentare!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Beitrag? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *